London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May will das Parlament in London Medienberichten zufolge noch einmal um mehr Zeit für Nachverhandlungen mit der EU zum Brexit bitten. Das berichteten unter anderem die BBC und der «Telegraph» am Sonntag unter Berufung auf Regierungsquellen. May ...

Kommentare

(4) Friedrich1953 · 11. Februar um 20:38
@2: Da kann ich voll und ganz zustimmen. Für mich kommt das Verhalten der Briten einer Aufforderung an die EU gleich, noch enger zusammenzurücken, für einen europäischen Sozielstatt zu kämpfen. Herr Cameroon sollte sich im Nachhinein schämen, aus machtpolitischen Gründen dieses Chaos im eigenen Land hervorgerufen zu haben!
(3) Kargam · 11. Februar um 07:18
Und wenn es dann kracht und scheppert, waren es natürlich wie immer die anderen, die daran schuld sind, das man nicht in der Lage war die Situation im Griff zu haben. May hätte schon längst die Reißleine ziehen müssen, und den Brexit zumindest verschieben müssen, und Neuwahlen ansetzen müssen, in der Hoffnung, das dann eine Konstellation zusammen kommt, die irgendwie zu einem Beschluss kommt, aus dem dann auch ein Deal werden kann ... oder einen kompletten Rückzieher macht.
(2) kutty · 10. Februar um 14:19
Ich kann nur hoffen, die EU bleibt endlich mal standhaft, entweder den ausgehandelten Deal oder kein Deal. Basta! Dieses Gejammer der Inselaffen geht mir mittlerweile so gegen den Strich! Wir zahlen ja eh für alles was die Politiker verhauen, da lass ma es doch gerne mal drauf ankommen was uns das alles kostet wenn die "ungeordnet" ausscheiden!!! Immer noch sinnvoller als BER, Stuttgart21 und die unzumutbare Flüchtlingspolitik zusammen.
(1) Tommys · 10. Februar um 13:56
May will bis Mai..... und dann singen: Komm lieber Mai und mache den Brexit wieder schön...."
 
Diese Woche
21.02.2019(Heute)
20.02.2019(Gestern)
19.02.2019(Di)
18.02.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News