Neben Kohlendioxid gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Klimagase. Dazu gehört beispielsweise auch Methan, das vor allem bei der Nutztierhaltung entsteht. Aus Sicht der Forschung ist daher klar, dass die Fleischproduktion ganz erheblich zum menschengemachten Klimawandel beiträgt. Eine neue Studie ...

Kommentare

(3) itguru · 21. November um 12:12
Ich lache schon wieder. Sorry, liegt wohl daran dass ich gestern zu lange über die Felder gewandert bin (*Ironie*)
(2) tibi38 · 21. November um 11:50
@1 das ist der Eindruck, den die Medien und die Politik gerne vermitteln. In der Praxis ist das aber heute gar nicht mehr möglich, da sonst die schönen Gelder aus Brüssel versagt werden.
(1) UweGernsheim · 21. November um 11:27
Was sind schon 120 Jahre, die das Lachgas hält?!? (Achtung: Ironie!!!) Hier zeigt sich wieder einmal, dass nicht nur in der Landwirtschaft gilt: Viel hilft nicht unbedingt viel und hat auch oftmal Nebenwirkungen. Mein Eindruck ist, dass oftmals viel zu viel gedüngt wird. Mittlerweile gibt es Programme mit denen nach erfolgter Bodenanalyse die Düngemenge sehr genau bestimmt werden kann. Alles was mehr gedüngt wird, verstärkt natürlich das Lachgasproblem.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News