Berlin (dts) - FDP-Vize Wolfgang Kubicki hat die angekündigte Mandatsniederlegung des CDU-Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel zum 31. August als zu spät kritisiert. Auch wenn es gut sei, dass Löbel die Konsequenzen ziehe und sich aus der Politik zurückziehe, zeige die Tatsache, dass dies erst zum ...

Kommentare

(6) fcb-kalle · 07. März um 15:07
die summe für einen guten zweck spenden.
(5) inuvation · 07. März um 15:03
@3 Er hatte 2017 die Chance
(4) pullauge · 07. März um 14:49
schwarze Schafe gibt es immer wieder
(3) burghause · 07. März um 14:40
"16 Jahre hatte die Union das Gefühl, `die` Regierungspartei zu sein. Da haben einige offensichtlich auch das Gefühl für die Grenzen des Anstands verloren." ... und doch würde gerade Herr Kubicki sehr gerne neben diesen Leuten auf der Regierungsbank Platz nehmen.
(2) Pontius · 07. März um 14:25
So etwas würde bei der FDP sicher nie passieren...
(1) Shoppingqueen · 07. März um 14:22
Die Zeit wirkt sich bestimmt positiv auf die Altersbezüge aus....