Berlin (dpa) - Zweieinhalb Monate nach Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hat Bundeskanzler Olaf Scholz keinen Sinneswandel bei Kremlchef Wladimir Putin entdeckt. Dies sagte der SPD-Politiker in einem am Samstag veröffentlichten Interview des Nachrichtenportals «t-online». Dabei ...

Kommentare

(24) Xeelee · vor 12 Stunden
@23 nö denn mit Russland hatte Finnland keinen krieg der einen Friedensvertrag nötig machen würde, abgesehen davon ist eine NATO Mitgliedschaft in diesem Friedensvertrag eh nicht ausgeschlossen worden…
(23) DocTrax · vor 15 Stunden
@22 Meinetwegen, die Verträge gelten für jetzt für Rußland, so wie auch die Kreditverträge der UdSSR: <link>
(22) Xeelee · vor 17 Stunden
@20 und damit du nicht lange suchen musst zitiere ich mal aus der Alma-Ata-Deklaration: "Mit der Schaffung der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten hört die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken auf zu existieren." Alma Ata, 21. Dezember 1991
(21) Xeelee · vor 17 Stunden
@20 nö, das ist ein anderer Staat…
(20) DocTrax · vor 18 Stunden
@19 Die hat sich doch nur umbenannt.
(19) Xeelee · vor 22 Stunden
@18 der Vertragspartner ( UDSSR ) EXISTIERT nicht mehr, der Vertrag ist gegenstandslos, von daher kann Finnland machen was auch immer es will, logisch oder?
(18) DocTrax · vor 22 Stunden
@16 wenn es mit seinem militär nur die eigenen grenzen schützen darf kann es keinen nato bündnisfall ausüben wo es andere länder verteidigen müsste, logisch oder?
(17) Stiltskin · vor 23 Stunden
Russland hat bis dato etliche Verträge gebrochen. So auch den Vertrag in dem man die Unverletzbarkeit der staatlichen Souveränität der Ukraine garantiert hat. Russland expandiert mit Gewalt und interveniert in Nachbarstaaten militärisch. Wenn man in Moskau davon spricht, dass man sich von der Nato bedroht fühlt, ist das nicht richtig. Viele Staaten der ehemaligen Sowjetunion/ Warschauer Pakt, fühlen sich, im Gegenteil, durch Moskau bedroht. Einer durchaus verständliche Sorge.
(16) Xeelee · vor 24 Stunden
@14 und weiter? davon ist eine NATO Mitgliedschaft nicht betroffen, abgesehen davon das es einen Vertragspartner überhaupt nicht mehr gibt und das ganze sowieso damit hinfällig ist…
(15) Martinoxoxo · Gestern um 01:26
Den wird es nicht geben.
(14) DocTrax · Samstag um 19:16
@11 @12 da steht doch drin dass Finnland mit seinem Militär nur seine Grenzen sichern darf und dass es nur eine bestimmte militärgrösse haben darf. Ausserdem dürfen sie keine Raketen haben.
(13) Stiltskin · Samstag um 19:06
Klar, auch Finnland hat einst gemeinsame Sache mit dem 3. Reich gemacht. Das kann, will und darf man nicht verdrängen. Aber Finnland hat die Lehren aus dieser Allianz gezogen, und ist wie das heutige Deutschland ein Staat mit demokratischen Strukturen. Und das unterscheidet die westlichen Staaten von den russischen expansiven Diktatur. Nach allem was in den zurückliegenden Monaten von russischem Boden ausging, sind die Sorgen von bis dato neutralen Staaten mehr als verständlich.
(12) thrasea · Samstag um 18:12
@10 Konkreter geht es nicht? Worauf genau beziehst du dich?
(11) Xeelee · Samstag um 18:01
@10 daraus geht nicht hervor das Finnland keinem Bündnis beitreten darf…
(10) DocTrax · Samstag um 17:56
(9) thrasea · Samstag um 17:49
@7 Warum sollte Finnland nicht der Nato beitreten können?
(8) Xeelee · Samstag um 17:49
@7 warum nicht?
(7) DocTrax · Samstag um 17:48
Finnland kann gar nicht in die Nato, das ist nur eine nebelkerze.
(6) nadine2113 · Samstag um 13:55
Tatsachen, die jeder wusste, aber nun ist es offiziell.
(5) Stiltskin · Samstag um 12:39
Um festzustellen was Scholz über Putin erkannt hat, hätte es keines Gespräches bedurft. Welche äußerst expansive/ gefährliche Politik Putin seit Jahren betreibt, war längst deutlich zu erkennen. Ja, Putin hat sich in eine Sackgasse manövriert, aus der er ohne Gesichtsverlust nicht mehr herauskommt- der Überfall auf die Ukraine war ein fataler Fehler. Und es ist nur schwer vorstellbar, von seinen Spezies mal abgesehen, dass es mit Putin wieder zu normalen diplomatischen Beziehungen kommen wird.
(4) Thorsten0709 · Samstag um 11:46
Und die zu seinem Regime gehören auch nicht
(3) Xeelee · Samstag um 10:13
@1 richtig, sein Problem nicht unseres. Ich würde darauf keine Rücksicht nehmen, er nimmt schließlich auch keine…
(2) sonic7 · Samstag um 09:58
Guten Morgen Herr Scholz....oh man oh man...!
(1) RANIVER · Samstag um 09:39
In der Sackgasse ohne Ausweg - wo soll er ohne Gesichtsverlust hin? Das ist sein Problem!
 
Suchbegriff

Diese Woche
16.05.2022(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News