Tel Aviv/Washington (dpa) - Nach Veröffentlichung des Nahost-Plans von US-Präsident Donald Trump dringt Israels Rechte auf die umgehende Annektierung von 30 Prozent des besetzten Westjordanlands. Der ultrarechte Verteidigungsminister Naftali Bennett sprach am Mittwoch von einer «einmaligen ...

Kommentare

(63) smailies · 01. Februar um 23:16
@62: Ein paar arabische Staaten scheinen das aber zumindest nicht so deutlich so zu sehen...
(62) Mehlwurmle · 01. Februar um 12:49
Der "Plan" von Trump verdient es nicht mal, dass man damit Menschen beschäftigt, die den bewerten sollen. Jedem klar denkenden Mneschen dürfte doch sofort erkennbar sein, dass es sich umm ausgemachten Bullshit handelt, der eh keine Chance auf Umsetzung hat.
(61) 17August · 31. Januar um 10:47
es (fängt an) lächerlich zu werden
(60) O.Ton · 31. Januar um 10:46
@59 mein Lieber, ist nicht alles schlecht, was der Trumpi/Israeli tun, und ist nicht alles gut, was die Palästinenser/Iran & seine Proxies tun. Es geht um die Gesamtheit, ja?
(59) Jewgenij · 31. Januar um 10:06
@58 wenn dem so wäre, würdest deine Hetze Kommentare hier nicht äußern können. Wir sind hier nicht in den USA. Du bist ein Trump Fan so kommt es zumindest rüber. "Ohne Ton"
(58) O.Ton · 31. Januar um 08:35
@55 Jewgenij der Meinungspolizist. Erfahrungen mit Stasi oder KGB/FSB?
(57) Reddogg · 30. Januar um 07:10
Ein treffender Kommentar: <link>
(56) O.Ton · 29. Januar um 23:52
@55 Oder was?
(55) Jewgenij · 29. Januar um 19:20
@49 Du schnürst da schon wieder was. Lass das lieber gut sein.
(54) Reddogg · 29. Januar um 18:25
@53 21 Kommentare, ohh nein nun 22 Kommentare, die mehr zum Thema beigetragen haben als dieser windige Satz. Aber mit Argumenten und so kann halt nicht jeder in der Klammcommunity etwas anfangen.
(52) Jewgenij · 29. Januar um 17:37
Es wird dort kein Frieden geben solange solche Staatschefs wie DT an den Plänen arbeiten.
(51) tastenkoenig · 29. Januar um 17:09
Viele spätere Israelis waren auch staatenlos. Sie haben ihren Staat bekommen, die Palästinenser nicht. Ein Grund von vielen für die ganze Misere.
(49) O.Ton · 29. Januar um 17:00
@47 du drehst, biegst u. krümmst wieder masslos. Ich habe nie sowas behauptet, was DU versuchst mir in die Schuhe schieben. Und, wo war da Islamhass? Hä?
(48) Reddogg · 29. Januar um 16:54
Auch Peace Now veröffentlicht ja immer wieder Reports: <link> z.B. jenes wie diskriminierend (Bezug zum Apartheids-Staat) isr. Behörden mit der Erlaubnis von "Constructions" umgehen.
(47) Reddogg · 29. Januar um 16:46
@45 Also Verstöße gegen internationales Recht darf man begehen, wenn es sich um eine von "definierte" Gruppe von staatslosen handelt, wenn unter ihnen ein paar Terroristen gibt? Da hat wieder mal jemand nicht verstanden was internationales Recht eigentlich bedeutet. Aber von der eigenen warmen Couch läßt es sich halt leicht reden. Nicht wahr? Islamhass, mehr ist dieses Gestammeln aber nicht.
(46) Reddogg · 29. Januar um 16:44
@44 Ganz einfach. Angriffe auf Palästinenser und/oder auf deren Hab und Gut, werden nicht, selbst wenn sie die Straftaten anzeigen, mit der selben Vehemenz nachverfolgt, wie umgekehrt. Liegt eben daran das für die PA-Gebiete eben selbst für die isr. Siedler ein anderes Recht gilt als für die Palästinenser. <link> aktuell sollte man btselem.org genauer anschauen. Z.B. den Tötungsvideos durch isr. Soldaten - ohne Konsequenzen!
(45) O.Ton · 29. Januar um 16:40
@42 gugg, "damals" war keine Israelis. Die eine deutsche Bürger waren der Meinung, daß die andere deutsche Bürger sind voll undeutsche und müssen entrechtet, des Landes verwiesen oder sogar einfach vernichtet werden. Hier dagegen gibt es eine mehr oder weniger staatslose Gruppe, welche teilweise auch voll feindselig gegen die Staat Israel agiert.
(44) O.Ton · 29. Januar um 16:19
@38 "Oder für die nicht nachverfolgten Angriffe auf Palästinenser/paläst. Hab und Gut durch die Anwälte und Gerichte, dies zu finden bei B'Tselem." Wollteste dat etwas genauer öffne? Verstehe keen Wort.
(43) Marc · 29. Januar um 16:18
Wie unerwartet
(42) Tommys · 29. Januar um 16:16
Hm,ist denn nun Israels Rechte gleichzusetzen mit Deutschlands Rechten oder ist das ein gr. Unterschied? Kann da mal jemand was aufklären wo da der Unterschied besteht? Denn in der Art und Weise wie sie da argumentieren und handeln wollen ist das Rechte der Israelis ziemlich rechts. Als es mal soweit war dass es sehr Rechts in Deutschland zuging, hatten die Israelis unter den Rechten nicht viel Rechte gehabt jetzt gibt es wenig Rechte für die Palästinenser das ist schon ein irres Spiel. Badgame!
(41) tastenkoenig · 29. Januar um 14:09
Mit einseitigen Schuldzuweisungen kommt man in diesem Konflikt auch nicht weiter. Auf beiden Seiten gibt es jede Menge Fehlverhalten. Israel als der Mächtigere der beiden muss sich aus meiner Sicht auch mehr bewegen.
(40) O.Ton · 29. Januar um 13:59
@28 zugegeben, habe aus dem Bauch raus gelassen. Deshalb sind Kommentare da? Nichtsdestotrotz mit der Jihadismus und Israelfeindlichkeit kommen die arme Palis definitiv nicht weiter.
(39) Reddogg · 29. Januar um 13:50
MENA-Watch entstand aus der "Medienbeobachtungsstelle Nahost", jene die INSBESONDERE die israelische Berichterstattung mehr für andere Staaten "näherbringen" wollte. Da ist es auch nicht verwunderlich wenn dann Größen um "Honestly Concerned" und "Achgut", wie Vera Langfeld die jede Chance nutzt der armen AfD zur Seite zu springen. Ein Thilo Sarrazin der selbst nur Lügen verbreiten kann und Islam hetzt betreibt. etc. etc.
(38) Reddogg · 29. Januar um 13:45
Und aus isr. Armeeeinheiten probieren immer wieder Presseberichte bevor sie gedruckt werden zu verhindern. Bei videoaufnahmen von Palästinensern, insbesondere in den paläst. Gebieten, gibt es immer wieder videoaufnahmen die zeigen wie isr. Soldaten aber insbesondere auch isr. siedler agieren. Break the silence ist dafür ein guter anlaufpunkt. Oder für die nicht nachverfolgten Angriffe auf Palästinenser/paläst. Hab und Gut durch die Anwälte und Gerichte, dies zu finden bei B'Tselem.
(37) Reddogg · 29. Januar um 13:36
Aber was will man von MENA-Watch auch anderes erwarten außer Halbwahrheiten und Lügen. - Aber ich gebe gerne meinen Kommentar nochmal wieder. Ich sprach nicht aktuell vom Apartheids-Staat, sondern DANN wäre dies ein solcher:"Dann sollte man aber so konsequent sein, als Apartheids-Staat...endlich sich bekennen"Weniger von Hetze fabulieren und mehr lesen was da steht, dann klappt es auch mit der Diskussion.Und wenn Du etwas meldest in welcher Form kann ich da Kindergarten spielen? Genau, gar nicht
(36) Reddogg · 29. Januar um 13:32
@34 Mena-Watch? Wirklich? Da hättest Du auch gleich die Regierungsposition von Netanyahu bringen können. "Im Gegensatz zur Apartheid haben arabische BürgerInnen Israels die gleichen Rechte und Freiheiten wie jüdische BürgerInnen." FALSCH. ein Blick in die Gesetze würde schon reichen. *megafacepalm* - "In Israel wird – anders als im Südafrika der Apartheid – die Wahrheit nicht unterdrückt." Falsch die Armee darf Informationen die die Presse kennt durch die Presse zurückhalten.Siehe Gesetze.
(35) Reddogg · 29. Januar um 13:29
@32 Ich weiß das Du mir das nicht vorgeworfen hast, aber so oft wie Du mir Hetze unterstellst, ist es dann nicht konsequent mir endlich Antisemitismus vorzuwerfen. ;) Wie gesagt wenn man Rückgrat hätte. Und das ich andere herabsetze, geschenkt, wenn manche grundlegende dinge nicht zu wissen scheinen, muss ich das nicht auch noch mit besonderer höflichkeit begegnen...
(34) nifunifa · 29. Januar um 13:22
@33 Ich melde Deine Kommentare nicht, weil ich keine Lust auf Deinen Kindergarten habe, es endet sowieso immer in Beleidigungen. Deshalb ist dies auch jetzt meine letzte Antwort an Dich. Zum Apartheidsstaat <link>
(33) Reddogg · 29. Januar um 13:17
@30 Du willst also die Unterscheidung im isr. Recht negieren? Du willst die Unterscheidung zwischen den Gesetzen innerhalb des isr. Kernlandes, für Siedler (außerhalb des isr. Kernlandes) und den Palästinenser negieren? Und ich dachte, du hättest zumindest grundlegende Ahnung von der Materie, aber wenn es dabei schon hapert...dann gute Nacht. Warum meldest Du dann nicht meine Kommentare? ;) Komm trau dich einfach.
(32) nifunifa · 29. Januar um 13:17
HABE Dir keinen Antisemitismus vorgeworfen, sondern Israel-Hetze! Also ziehst DU hier die Antisemitismus-Keule, nicht ich!
(31) nifunifa · 29. Januar um 13:16
hatten! Das Wasser wurde abgestellt, weil es einfach nicht bezahlt wurde, sondern außerhalb der Zählstellen illegal abgezapft. "Aber komm, hau ihn raus...die Antisemitismuskeule gegen mich. Es lodert doch schon in Dir. Danach darfst mir dann aber sagen, warum mein gesagtes angeblich Antisemitismus sei. Ansonsten gibts ne Meldung. :) Mal schauen ob Du genug Rückgrat hast..." MERKST Du eigentlich nicht, dass Du grundsätzlich andere herabsetzt mit Deinen Kommentaren? Ich muss Dich enttäuschen, ich
(30) nifunifa · 29. Januar um 13:13
@26: Das mit den Beleidigungen hat ja schon mal gut geklappt... Israel als "Apartheids-Staat" zu bezeichnen, IST Israelhetze. Kommentare verschwinden hier nur, wenn jemand sie auch meldet, nicht von selbst. Wenn DU von internationalem Recht schreibst, ist es natürlich absolut unantastbar und richtig, wenn ich davon schreibe, "fabuliere" ich? Die ersten Kibbuzim wurden auf wertlosem Land, das erst durch die Juden urbar gemacht wurde, errichtet, und zwar, nachdem ihnen die Araber das Land VERKAUFT
(29) Reddogg · 29. Januar um 12:55
@24 Dafür gebe ich gerne ein Plus.
(28) Reddogg · 29. Januar um 12:55
@22 Ohne das Geld aus Übersse und Co., logistische und militärische Hilfe, wäre aus den Israelis nicht viel gelungen. Erst durch die Besatzung konnte soviele Kibbuze so erblühen. Wenn man allein die Wasserversorgung nimmt. Kann man nicht von gleichen oder ähnlichen Voraussetzungen ausgehen. Wenn ich Dir die Wasserversorgung abtrenne und nach Tagen sage, hey schaust bissel schlecht aus, ich erblühe in schöner Pracht, wäre das ein fairer Vergleich? Nein. Also, wenn man keine Ahnung hat....
(27) Reddogg · 29. Januar um 12:51
@21 KEIN EINZIGES VORGEHEN der ISRAELISCHEN REGIERUNG rechtfertigt ANTISEMITISMUS. Lass diese Kacke sein. Man kann sehr wohl die "Arbeit" der isr. Regierung kritisieren (mache ich ja auch, bei den vielen Vorkommnissen, oft) aber das rechtfertigt weder Diskriminierung, Hass oder Gewalt gegen Juden. Geh Dich bilden!
(26) Reddogg · 29. Januar um 12:49
Btw. hetze ich nicht gegen Israel, denn dann wären die Kommentare schon längst verschwunden. Ich kritisiere wie so oft isr. militärische und/oder regierungspolitische Vorgehensweisen. Aber komm, hau ihn raus...die Antisemitismuskeule gegen mich. Es lodert doch schon in Dir. Danach darfst mir dann aber sagen, warum mein gesagtes angeblich Antisemitismus sei. Ansonsten gibts ne Meldung. :) Mal schauen ob Du genug Rückgrat hast...
(25) Reddogg · 29. Januar um 12:47
@20 Ja denn mit diesem Plan wird internationales Recht ad acta gelegt. Wir können aber auch uns auf die aktuellen Geschehnisse fokussieren. Falls Du dort auch noch Klärungsbedarf hast. Die Angriffe mit Raketen, oder Luftballons sind natürlich Terror und nicht gedeckt vom intern. Recht. ABER auch die einseitige Landnahme die bis heute stattfindet ebenso. Und nun? Wer von beiden hält sich mehr ans internationale Recht.Ich habe mich auf die beiden Verträge Israel's mit Ägypten und Jordanien berufen
(24) nifunifa · 29. Januar um 12:46
@21 Das deutlichste Anzeichen, dass jemand antisemitisch denkt, ist, Antisemitismus mit den Handlungen der gewählten israelischen Regierung zu begründen!
(23) Tommys · 29. Januar um 12:37
eine solche Forderung eines Innenministers schafft natürlich sofortige Wirkung hinsichtlich von Frieden Prüfung Anerkennung Anteilnahme Einbeziehung des gegenüber etc. Nein leider zeigt sich hier eine faschistoide mit aggressiven Druck vorgehende Gruppe von Menschen die unbedingt etwas provozieren möchten was in meinen Augen aussieht wie einen flächenbrand der dann dank der USA zugebombt werden soll.
(22) O.Ton · 29. Januar um 12:34
@17 nö bin keen Ausländer. Habe aber viele Jahre als solche (in der BRD!) gelebt. Und hier gehts um Friedensplan, nicht um irgendeine Rechtsprobleme zwischen Israelis und Paläst:er. Die letztere haben 70 Jahre Zeit gehabt etwas vernünftiges zu schaffen. Was haben sie geschafft? Nix, nada, null, zero, zilch. Bin nur satt mit der Trotzigkeit und Jihadismus.
(21) 17August · 29. Januar um 12:31
und wundert sich über den weltweit zunehmenden Antisemitismus.
(20) nifunifa · 29. Januar um 12:19
@15 Vom "internationalen Recht" hast DU in (9) "fabuliert", deshalb hatte ich es auch in Anführungszeichen gesetzt :D Und jetzt kannst Du mich gerne wieder beschimpfen und weiter - wie immer - gegen Israel hetzen
(19) dus1972 · 29. Januar um 12:13
...man fordert sofortige Annektierung? wo sind die Lager in polen? es gibt genügend bedarf
(18) Reddogg · 29. Januar um 12:12
Aber dieses "sie würden gar Kinder fresse und töten" kennen ja beide Seiten sehr gut...machen doch beide Seiten damit immer wieder "Werbung". Dabei findet die Militarisierung der Kinde rauch hier AUF BEIDEN SEITEN statt. @14 Ohh gleich mal wieder Islamhass ablassen? Ja, viel weiter reichts bei manchen ja auch nicht.
(17) smufti · 29. Januar um 12:10
@14: es ist immer wieder lustig, wenn du als Ausländer (oder im Ausland Lebender) andere Ausländer als "Pack" bezeichnest.....ist dir dieser Widerspruch bewußt und du willst provozieren oder checkst du den Widerspruch echt nicht??? ICH finde es eine Schande was dort mit dem "Pack" gemacht wird...Erniedrigungen, Hausfriedensbrüche und Verhaftungen ohne rechtliche (und vor allem moralische) Grundlage....kann jeder seine Meinung haben, aber arbeite mal an deiner Ausdrucksweise bitte....danke!
(16) Reddogg · 29. Januar um 12:09
die anderen bestehen zum Teil aus "Terroristen". Was das eher über diesen angeblichen demokratischen Staat sagt, spricht Bände. Also die Bevölkerung des isr. Kernlandes hat nichts mit der Politik der isr. Regierung zu tun? Haben nicht damals wie heute paläst.Dörfer diskriminiert oder gar angegriffen? LoL.In diesem Konflikt gibt es keine Unschuldigen, ausser Kinder.Die gibt es aber auf beiden Seiten.Und die Angriffe der militanten Palästinenser, würden anders aussehen wären sie nur auf Kinder aus
(15) Reddogg · 29. Januar um 12:07
@12 Richtig und zwar zu Recht, weil klar war, zumindest der mit nem noch funktionierenden Menschenverstand, wenn sich zwei Streiten und nur ein davon ein Mitspracherecht bekommt, wohl nicht für beide seiten "neutral" etwas positives herauskommen kann. Wer wollte denn mit Terroristen verhandeln? Gibt es dazu Quellen, liest du auch die Quellen warum es nicht dazu kam? "Internationales Recht" wovon Du fabulierst hält keiner der beiden seiten ein. Nur das ein will ein demokratischer Staat sein...
(13) nifunifa · 29. Januar um 11:48
diesem Plan zu tun haben. Die ganze Zeit werden Sprengstoffballons, mittlerweile sogar Fußbälle mit Sprengstoff daran über die Grenze geschafft, mit dem einzigen Ziel, die Kinder, die dieses Spielzeug finden, zu töten.
(12) nifunifa · 29. Januar um 11:46
Die "Palästinenser" haben den Plan schon abgelehnt, lange bevor auch nur irgendetwas davon bekannt war, wie sie alles ablehnen, was Israel überhaupt ein Existenzrecht zugesteht. Sie wollten ja sogar mit diesen Terroristen verhandeln, diese haben es abgelehnt, jetzt heißt es, man hätte sie nicht einbezogen. Hamas hat sich schon immer einen Dreck um "internationales Recht" geschert. "Tag des Zorns", wenn ich das schon höre, das bedeutet neue Gewalt gegen Israelis, die nicht das Geringste mit
(11) Jewgenij · 29. Januar um 07:57
Diese Einseitigen Pläne, die auch hin und wieder als Friedenspläne bezeichnet werden, ist doch klar von den Palästenser abzulehnen.
(10) Reddogg · 29. Januar um 07:24
Nämlich die Friedensverhandlungen im Rahmen der UN-Res. 181 und 242 zu bestreiten. Aber dahingehend hat ja auch schon der Mörder Trumpiboy hingearbeitet und beiden Nationen quasi hinter vorgehaltener Hand gedroht, sie sollen doch bitte sich für den Plan aussprechen. Der das sollte man wissen NUR die Verhandlungsbasis sein soll, erst wenn sich die Palästinenser dazubekennen wäre Israel für Verhandlungen bereit. Sprich das würde sich eher noch zum Nachteil der Pal. bewegen.
(9) Reddogg · 29. Januar um 07:21
Ist dieser Plan ist Hohn, Spott und respektlos. Wer international diesen Plan auch nur ansatzweise als diskussionswürdig erachtet, stellt 1. internationales Recht an die Wand und erschiesst es, 2. möchte unbedingt weiter Benzin ist dieses schon lodernde Feuer geben, 3. hat vom Nahost-Konflikt wahrscheinlich erst seit gestern erfahren. Man darf gespannt sein wie Ägypten und Jordanien reagieren. Ich würde mir wünschen, wenn diese endlich ihre Paragraphen aus dem Friedensvertrag einfordern.
(8) Reddogg · 29. Januar um 07:17
@4 Wenn Israel weiter UN-Resolutionen negieren möchte und damit internationales Recht brechen will, dann ja. Dann sollte man aber so konsequent sein, als Apartheids-Staat, so wie es auch jetzt scheinbar sein würde, endlich sich bekennen. Aber dazu hat man ja wieder einmal niht das Rückgrat. @6 Hey, ich nehme von Dir zwischen 20-30% Deines zugesprochenen Einkommens und geben Dir von den Anteil dann 90-95% zurück, oder wie in diesem Fall, ca 80%. Gut? Magst du mir kurz Deine Bankdaten geben? ;)
(7) Troll · 29. Januar um 06:32
Als Trump angekündigt hat, daß er einen wirklich tollen Plan habe, von dem alle Seiten begeistert sein würden, hatte ich irgendwie sofort Zweifel dran. Und offenbar hatte ich recht.
(6) smailies · 29. Januar um 06:29
Ich bin mir ja nicht sicher, der wievielte Vorschlag in so einer Richtung ist, aber wenn ich es richtig im Kopf habe, dann lehnen in aller Regel die Araber diese Vorschläge ab. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier keine 2-Staaten-Lösung sondern eine 1-Staaten-Lösung - also ohne Israel - das Ziel zu sein scheint.
(5) wimola · 29. Januar um 01:01
Ach, und was wäre, wenn die Idee eine ganz andere ist ... Ich sehe momentan viele Staaten im Dunstkreis Israels, die durch Trump noch einmal so richtig gegen Israel aufgeheizt wurden - ziemlich profan ..., aber ... wer weiß schon was in diesem Kopf so vor sich geht?
(4) jub-jub · 29. Januar um 00:58
Wenn die palästinensischen Araber das so nicht wollen, macht Israel sein eigenes Ding und das wird wohl zu Ungunsten der palästinensischen Araber ausfallen. Die Araber hätten ja auch schon dem UN-Teilungsplan von 1947 zustimmen können, aber auch damit waren sie schon nicht einverstanden.
(3) Wasweissdennich · 29. Januar um 00:46
Die Palästinenser mitreden und mitentscheiden lassen wäre wohl zu krass gewesen
(2) tastenkoenig · 29. Januar um 00:46
Naja, ein anständiger Golfplatz hat Bunker, aber umgekehrt … 😉
(1) wimola · 29. Januar um 00:44
Sollte es mich wundern, dass mein "Friedensengel" wieder eine Spielfläche gefunden hat? Gibt es eigentlich Bunkeranlagen mit Golfplatz?
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News