Jerusalem/Gaza (dpa) - Der Schlagabtausch zwischen Israels Militär und militanten Palästinensern geht weiter. Mit einem Großangriff hat Israels Armee ein bedeutendes Tunnelsystem der im Gazastreifen herrschenden Hamas attackiert. «Viele Kilometer» des Netzes seien beschädigt worden, teilte das ...

Kommentare

(8) ticktack · 14. Mai um 13:15
@5 genau dazu braucht die Hamas Netanjahu, damit sie ihre Brutalität rechtfertigen und ihren Auftraggebern im Iran folgen kann. Und: Netanjahu brauch die Hamas, um aus Angst gewählt zu werden. Die aktuelle Situation nutzt beiden.
(7) Pankratius · 14. Mai um 11:45
@5 Der Mossad sagt der Hammas, daß sie Israel mit Raketen beschießen soll? Wohl kaum. Auslöser sind Hausräumungen in Jerusalem die starke Proteste bei den arabischstämmigen Israelis ausgelöst haben. Auf die Welle hat sich die Hamas draufgesetzt, weil sie (und der Gazastreifen) im innerpalästinensischen Kampf an Boden verliert. Ob das mit den Räumungen richtig und der Zeitpunkt klug gewählt war bewerte ich hier nicht. Das der Konflikt Netanjahu stärkt ist wohl richtig und auch richtig Kacke,..
(6) MrBci · 14. Mai um 08:47
Schade nur, dass die Hamas an keinen ernsthaften Lösungsweg intressiet ist. Was nicht heißen soll, dass Israel besser ist. Millitärisch ist Israel der Hamas weit überlegen, doch am Ende sterben wieder sinnlos Menschen.
(5) nadine2113 · 14. Mai um 08:22
Die Hamas spiel doch Benjamin Netanjahu geradezu in die Hand und festigt seinen Stand im israelischen Parlament, sodass er bessere Chanchen auf eine erneute Regierungszeit hat. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass u.U. der Mossad dahintersteckt. Das ist mein ganz persönliches Gefühl.
(4) Sonnenwende · 14. Mai um 07:46
Hab es mal gegoogelt: Die Proteste bisher kamen wohl eher aus dem Migrationsmilieu, aber es wird für das WE weiteres erwartet. Die TAZ hat dazu aus meiner Sicht sehr richtig geschrieben: "Proteste gegen konkretes staatliches Handeln, etwa vor den Botschaften, sind in einer demokratischen Gesellschaft selbstverständlich. Doch wer behauptet, sich gegen israelische Militäreinsätze zu wenden, und sich dazu vor eine Synagoge stellt, zeigt vor allem eins: ein antisemitisches Weltbild."
(3) Sonnenwende · 14. Mai um 07:30
@2 Das ist so nicht richtig. Mich würde ja mal interessieren, wer da antisemitisch demonstriert hat. Denn rechtsradikale Deutsche nehmen ja derzeit jede Gelegenheit wahr, um zu provozieren.
(2) Mf87600 · 14. Mai um 07:14
@1 das ist Müll UND wird nicht passieren auch die in Deutschland sind so verblendet von Hass dass es hier noch viel schlimmer wird..
(1) Dackelmann · 14. Mai um 05:18
Also Juden und Palästinenser die hier in Europa leben haben wohl kaum direkt was mit den auseinander Setzungen in Nahost zu tun sie können sie auch nicht beeinflussen. Deshalb sollten sie mit guten Beispiel voran gehen und gemeinsam gegen diesen sinnlosen Konflikt demonstrieren um aller Welt und vor allem ihren Landsleuten zu zeigen es geht auch gemeinsam.
 
Suchbegriff

Diese Woche
15.06.2021(Heute)
14.06.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News