Jakarta (dpa) - Wettlauf gegen die Zeit vor der Küste von Bali: Indonesien hat die Suche nach dem seit Mittwoch vermissten Militär-U-Boot mit 53 Seeleuten an Bord intensiviert. Experten glauben, dass die Besatzung nur noch bis zum frühen Samstagmorgen genügend Sauerstoff hat. «Rettet unsere ...

Kommentare

(3) Stiltskin · 22. April um 23:35
Die Berichte über das Unglück strahlen im Prinzip alles andere als Optimismus aus. Das Boot ist nach den Meldungen für eine Tiefe von 250 Metern ausgelegt, liegt vermutlich aber in über 700 Metern Tiefe. Ob der Druckkörper trotzdem standhält, ist fast schon nebensächlich, denn der Sauerstoff reicht nur für einen begrenzten Zeitraum, und eine Bergung aus diese Tiefe ist nach allem was man liest, unmöglich. Trotzdem hofft wohl jeder auf einen guten Ausgang dieser Tragödie.
(2) CharlyZM · 22. April um 20:29
Ich stelle mir das schrecklich vor, kann mich noch Erinnern von dem U-Boot von 2000 wo alle leider nicht mehr lebend geborgen wurden. Ich glaube das wird bei diesem U-Boot auch passieren. Traurig, hoffe aber das man sie lebend findet.
(1) sumsumsum · 22. April um 17:05
das sieht aber ganz schlecht aus ein trauriges 40 jähriges jubiläum
 
Suchbegriff