Berlin (dts) - Als "falschen Ansatz" hat Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter die Proteste der Landwirte in Berlin als Reaktion darauf bezeichnet, "dass es von Seiten der Bundesregierung nun ein ganz kleines bisschen mehr Insektenschutz" gebe. "So etwas wie das Artensterben oder die Verschmutzung ...

Kommentare

(30) LordRoscommon · 26. November 2019
@29: Ja, dass du Hilfe brauchst, da bin ich sicher.
(29) AS1 · 26. November 2019
@28 Da brauche ich Hilfe. Was merke ich nicht mehr und wo trolle ich?
(28) LordRoscommon · 26. November 2019
@26: Entweder merkst du das schon gar nicht mehr, oder du trollst hier dumm in der Gegend rum. @27: Abwarten und Tee trinken!
(27) tibi38 · 26. November 2019
@24 glaube mir, ich brauche auf der Straße keine Angst zu haben
(26) AS1 · 26. November 2019
@22 Ich glaube, ich habe bisher hier noch keine platten Parolen gebraucht. Ich habe nur eine Zustandsbeschreibung der Grünen und ihrer Wähler geliefert. Was Parolen anbelangt, bin ich auch nicht so gut - das ist eher das Ding der Rechten, der Linken und natürlich der Salon- und Radikalökologen.
(25) naturschonen · 26. November 2019
@24 das würde ich jetzt nicht verallgemeinern, bei uns ist ein kompetenter, zuverlässiger FDPler aktiv!
(24) LordRoscommon · 26. November 2019
@23: Klar, immer weiter ohne jedes Sachargument, immer weiter nur platte Parolen und Beleidigungen bis hin zu Hass & Hetze. Und dann wundert ihr euch, wenn ihr einfach auf der Straße niedergebrüllt und verprügelt werdet. Dann schreit ihr nach Mama, Papa & der Polizei, weil die "Linken Chaoten" ja so pöhse sind.
(23) tibi38 · 26. November 2019
@21 weiter so
(22) LordRoscommon · 26. November 2019
@21: Kein Sendungsbewusstsein? Schlechter Witz! Du und deine FDP-Kumpels hauen eine platte Parole nach der anderen raus, ohne jedes Sachargument und erst recht ohne irgendeinen Beleg für oder gegen irgendein Sachargument. Ich bin kein Grüner, aber ich widersprech denen in der Sache, wenn ich meine, sie haben unrecht, nicht wie bei euch <link> - und auch der hat vorher sachlichen Widerspruch gekriegt.
(21) AS1 · 26. November 2019
@19 Oh, bei der FDP gibt es ganz viele Saturierte, ich zähle mich selbst auch dazu. Diesen Saturierten fehlt aber das ausgeprägte Sendungsbewußtsein, dass die beamtete grüne Wählerschaft und das grüne Parteivolk auszeichnet.
(20) naturschonen · 26. November 2019
Spenden sind eigentlich etwas Sinnvolles, wenn sich alle an die Spielregeln halten..Das Problem ist doch, dass sich die Empfänger verpflichtet fühlen
(19) LordRoscommon · 26. November 2019
@18: Ach, bei der FDP ist keiner saturiert, das sind alles Hartz-4-Empfänger, es gibt keine nennenswerten parteispender aus reichen Kreisen?
(18) AS1 · 26. November 2019
@16 Das ist nun wiederum sehr lustig, denn die FDP wähle ich seit 35 Jahren. @17 Damit geht es schon los, erste Kardinalsünde der Grünen: Willensbildung von oben nach unten, weil saturierte Oberstudienräte ja besser wissen, was gut für die Zukunft ist. Umkehr des demokratischen Prinzips.
(17) gabrielefink · 26. November 2019
Parteien wie die Grünen können schon lästig sein, wenn sie Notwendigkeiten fordern, die unser schönes bequemes Leben stören!
(16) LordRoscommon · 26. November 2019
@15: Mir bei der FDP, und ich hab BWL studiert.
(15) AS1 · 26. November 2019
@14 Ich bin ja im Regelfall ein humorvoller Mensch, aber den Grünen bleibt mir jedes Lachen im Halse stecken.
(14) tastenkoenig · 26. November 2019
jaja, der lange, mächtige Arm der Grünen, die aus der Opposition heraus das Land führen …
(13) AS1 · 26. November 2019
@10 Die Grünen sind nicht nur das Problem der Bauern, sondern quasi von 90% der Bürger Deutschlands.
(12) LordRoscommon · 26. November 2019
@11: Tipi, ich würd mal sagen, seit 2005 nicht mehr.
(11) tibi38 · 26. November 2019
Helmchen, seit wann macht der Agrarminister etwas anderes als den Geldstrom aus Europa zu verteilen und zu versickern?
(10) LordRoscommon · 26. November 2019
Die Agrarminister der letzten 14 Jahre: Seehofer (CSU) 2005 - 08, Aigner (CSU) 2008 - 13, Friedrich (CSU) 2013/14, Schmidt (CSU) 2013 - 18, Klöckner (CDU) seit 2018. Aber das Problem der Bauern sind die GRÜNEN?
(9) naturschonen · 26. November 2019
@8 das ist seit langem so, dass ales zerstört wird, nicht nur von den Grünen, wird Zeit, dass es gestoppt wird
(8) ehrrol · 26. November 2019
Bei den grünen geht es immer darum alle Umweltverschmutzung über die Grenzen von Deutschland raus zu verlagern, indem man im eigenen Land alles verbietet und dann das 10 fache in anderen Ländern zerstört. dazu kommt dann der ganze zusätzliche Co2 Ausstoß, weil man wieder alles nach Deutschland transportieren muss. Mit den grünen wird erst recht die Umwelt zerstört.
(7) ehrrol · 26. November 2019
Ob es sinnvoll ist 10 % der Fläche in D wegzunehmen für den Insektenschutz aufzugeben, um das fehlende dann aus China, Brasilien, Argentinien, Neuseeland... zu importieren? Um dort dann Wälder usw. zu roden, bzw. Regenwald niederbrennen, damit wir deutschen weiter unsere Nahrung haben? Und dort wird nicht überall das Feld über Jahrhunderte bewirtschaftet, sondern gerodet, weil der Boden keine Nährstoffe hat um das über mehrere Jahre zu machen. Also weiter Natur zerstören im Ausland, dauerhaft
(6) AS1 · 26. November 2019
@1 Die Grünen sind als Partei im Gesamten der falsche Ansatz.
(5) naturschonen · 26. November 2019
@4 Bist du sicher? Ich verstehe ja, dass sie sich wehren - und das finde ich auch super -, ich kann nur ihre Lösungsansätze nicht nachvollziehen...deshalb ist es halt wichtig, dass sie darüber berichten!
(4) tibi38 · 26. November 2019
@3 wenn du dich ein wenig in ihre Lage versetzen würdest, dann würdest du es verstehen.
(3) naturschonen · 26. November 2019
Auch wenn ich die Forderungen der Bauern nicht nachvollziehen kann, es ist doch klasse, dass mal was passiert - öffentlich!!
(2) slowhand · 26. November 2019
>> . "Viele Landwirte können gar keine kleine Molkerei mehr finden oder sie, wenn sie Tiere haben, nur noch an einen Großschlachthof gehen können, weil der kleine Metzger aufgrund überbordender Regelungen aufgeben musste" << Da hat er Recht. @1 Das Minus ist von mir.
(1) marcusb · 26. November 2019
Und ich bezeichne den Hofreiter als falschen Ansatz der Grünen...
 
Diese Woche
22.01.2020(Heute)
21.01.2020(Gestern)
20.01.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News