Kassel (dpa) - Der Hauptverdächtige im Fall Lübcke will sich morgen erneut zu dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke äußern. Stephan E. wolle gegenüber Ermittlungsrichtern des Bundesgerichtshofs ausführliche Angaben zum Tathergang machen, erklärte sein Verteidiger Frank Hannig: ...

Kommentare

(2) andy-wue · 07. Januar um 14:26
wäre schön wenn er soweit möglich die ganzen Netzwerke und Strukturen dahinter offenlegen würde
(1) Reddogg · 07. Januar um 14:02
Die wievielte Version des Faschos ist das jetzt schon? Wie lange wird er noch die mediale Aufmerksamkeit bekommen? Komisch das bei Faschos immer so lang und breit die Gerichtsverfahren sein müssen, bei anderen wird das maximal möglich wenn sie Berufungen eingehen, weil z.B. die Polizei sich untereinander abspricht und dann Falschaussagen betreiben. Ein Schelm der Böses dabei denkt...
 
Diese Woche
26.05.2020(Heute)
25.05.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News