Minneapolis/Washington (dpa) - Im Prozess um die Tötung des Afroamerikaners George Floyd vor gut einem Jahr hat das zuständige US-Gericht eine Haftstrafe von 22 Jahren und sechs Monaten gegen den verurteilten weißen Ex-Polizisten Derek Chauvin verhängt. Das Gericht verkündete das Strafmaß in ...

Kommentare

(17) MrBci · 26. Juni um 13:05
Definitiv zuwenig
(16) Emelyberti · 26. Juni um 12:22
Da wird es eine Urteilsbegründung geben und ob die Welt darüber gänzlich informiert wird bezweifel ich doch stark.Ansonsten gilt meines Wissens auch die gute Führung Regelung.Ob das aber für alle dort gilt,weil auch die Gerichtsbarkeiten dort unterschiedlich sind,mag ich nicht zu beurteilen.Nur gefühlt sind die 2 Jahrzehnte für mich auch zu wenig.
(15) GeorgeCostanza · 26. Juni um 12:04
@13 „Mord zweiten Grades“ ist natürlich Unsinn. Die Amis haben diese Abstufung, bei uns heißt es Totschlag. Klingt aber nicht so reißerisch.
(14) Pontius · 26. Juni um 07:14
@11 Das könnte für ihn Schutz- bzw. Isolierhaft bedeuten. @12 Ich fürchte, dass diese Hoffnung sich nicht bzw. nur sehr langsam erfüllen wird.
(13) LordRoscommon · 25. Juni um 23:57
In der Überschrift "Chavin" im Text richtig "Chauvin". Ist die dpa schon im Wochenende? @11: mir wärs recht, wenn er die 22,5 Jahre bis zum letzten Tag absitzen muss. Seine Pension ist er ja auch los. Das ist eben der Preis für Mord zweiiten Grades. @12:: Sehr gut beschrieben. Danke!
(12) Marc · 25. Juni um 22:27
Ich hoffe, dass das nun dazu führt, dass die gedanklich davon betroffenen Polizisten in den USA von ihrer Sheriff-Einstellung abrücken...so nach dem Motto "Das Gesetz bin ich!" Nein, Ihr seid nicht das Gesetz, Eure Aufgabe ist es das Gesetz umzusetzen und wenn Ihr dabei gesetzlos vorgeht, dann steht Ihr gegen das Gesetz und man wird über Euch richten.
(11) Stoer · 25. Juni um 22:23
ob der die 22,5 Jahre überhaupt überlebt? Ein Expolizist hats im Knast ja schon schwer,jetzt kommt noch sein Rassenhass dazu...jeder Schwarze Häftling wirds auf den abgesehen haben.Nicht gleich am anfang,nicht in den ersten Monaten...aber der wird irgendwann mit Puls = 0 aufgefunden werden.
(10) LordRoscommon · 25. Juni um 22:06
@9: Wenns dabei bleibt, ist das gut so. Auch in Amiland gibts ja mehr als eine Instanz.
(9) thekilla1 · 25. Juni um 22:03
Sehr schön. 22,5 Jahre Knast.
(8) Thorsten0709 · 25. Juni um 21:41
Die Frage des Bruders ist mehr wie berechtigt
(7) thekilla1 · 25. Juni um 21:00
Live-Stream: <link>
(6) aladin25 · 25. Juni um 20:03
Ich hoffe nur, dass dieser Mörder 40 Jahre bekommt, auch das wäre noch zu wenig!
(5) Emelyberti · 25. Juni um 19:32
@3 Ich habe schon immer auf der Seite des(der) Schwächeren gestanden.Im Berufsleben war das manchmal bitternötig.Unser Betriebsleiter war auch ein Charakterschwein,der bei jemand der sich nicht wehren konnte,nicht eher Ruhe gab bis Tränen flossen und nach einer Stunde dann auch noch blöde Witze machte.Aber zurück zu diesem Mordlüsternen.Wenn die Physis gestimmt hätte,hätte ich es getan.Denn egal was einer auf dem Kerbholz hat,es hat niemand das Recht irgend jemanden umzubringen.
(4) KonsulW · 25. Juni um 17:53
Auf das Urteil darf man gespannt sein.
(3) GeorgeCostanza · 25. Juni um 17:24
@2 ich vermute, du hättest den Polizisten direkt von dem mutmaßlichen Kriminellen runtergezogen, hm?!
(2) Emelyberti · 25. Juni um 14:15
Ob der schon darüber nachgedacht hat,dass es wohl"angenehmer"gewesen wäre,er wäre nicht auf die Knie gegangen und hätte es sich nicht im Nacken eines Schwarzen bequem gemacht.Oder hat er gedacht,er käme ungeschoren davon.Was mich aber auch verwundert,es standen genug Leute dabei,da hat nicht einer wenigstens versucht diesen Mörder von seinem Vorhaben abzuhalten,als sie gemerkt heben,der will garnicht aufstehen.Die sind für mich mitschuldig und gehören auch bestraft.
(1) MrBci · 25. Juni um 11:31
Da darf man gespannt sein
 
Suchbegriff

Diese Woche
29.07.2021(Heute)
28.07.2021(Gestern)
27.07.2021(Di)
26.07.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News