Berlin (dts) - Die Grüne Jugend kritisiert die Ablehnung ihrer Anträge durch die Delegierten beim Parteitag der Grünen in Berlin. Dem Nachrichtenportal Watson sagte Georg Kurz, Sprecher der Jugendorganisation: "Wir können verstehen, dass die Angriffe der letzten Wochen dazu geführt haben, dass auch ...

Kommentare

(4) AS1 · 12. Juni um 23:39
@3 Na, da kann ich ja froh sein, dass ich vom grossen Lord immerhin schlechte Bewertungen bekommen habe. Das scheint ja dann schon eine Art Qualitätsurteil zu sein :-)
(3) LordRoscommon · 12. Juni um 23:37
Kinners, Realismus ist nicht grundsätzlich schlecht. Sich Verbündete ins Boot holen statt sie zu verschrecken auch nicht. @1: Weißt du, warum du vonn mir noch keine Bewertung gekriegt hast? Auf jeden vernünftigen Kommentar kommen von dir sofort 2 vollkommen idiotische Kommis wie dieser, wo du kein Stück weit darlegen kannst, warum dich welcher Teufel reitet, wo du dir irgendwelche Phantasie-Shice aus den Fingern saugst. "obwohl fast die Hälfte gegen sie war" ist einfach BULLSHIT.
(2) tastenkoenig · 12. Juni um 23:21
Woran machst Du fest, dass fast die Hälfte gegen sie war?
(1) 17August · 12. Juni um 22:04
um so älter man wird, um so mehr muss man der Jugend Recht geben. Das Bild der Bundespartei ist jämmerlich. Sie dürfte bald 50% ihrer potentiellen Wähler eingebüßt haben. So ein Einbruch ist selten (1990 die Grünen; Schulz, mehr fällt mit spontan hierzu nicht ein). + 98,00% obwohl fast die Hälfte gegen sie war; heißt: knapp 50% der Deligierten haben gegen ihre Überzeugung abgestimmt
 
Suchbegriff

Diese Woche
20.09.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News