Berlin (dts) - Der Vorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann, lehnt eine Impfpflicht für Lehrer ab. "Sie werden mich als Lehrer-Gewerkschafter nicht dazu verleiten zu sagen: Lehrer müssen sich impfen", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). Es sei ...

Kommentare

(16) Pontius · Mittwoch um 06:10
Testungen bei jedem Test kritisch zu betrachten. Das hängt weder mit Querdenken noch mit einem Impfzwang zusammen. Sondern mit den Eigenschaften und Grenzen der einzelnen Tests sowie des Verlaufes der Infektion.
(15) Pontius · Mittwoch um 06:06
@13 Wer wollte dir denn hier in den Kommentaren zwangsweise die Spritze setzen? Die Kritik bzgl deiner 2 Tests (welche waren das eigentlich? Antigenschnelltests, PCR-Tests oder Antikörpertests) kann ich verstehen, denn bei jedem dieser Tests kann deine Aussage "bin weiterhin negativ" keine endgültige Aussage darstellen. Je nach Test kannst du sogar am Beginn der Erkrankung stehen und sie fallen negativ aus. Gewonnen hast du und deine Umgebung davon nichts. Ebenso ist der zeitliche Abstand der...
(14) LordRoscommon · Mittwoch um 01:46
An den Leerdenkern ist nichts totzureden, die sind längst hirntot. Das könnte bestenfalls ein Grund sein, unsere Organspendekriterien zu überdenken. Aber klar: Wenn man keine Argumente sondern nur plumpe Parolen hat, zieht man sich aus der "Diskussion" zurück. Argumente gehören übrigens zu einer Meinung. Ohne Argumente ist es nur Gefasel.
(13) cherry67 · Mittwoch um 01:27
wer lesen kann ist klar im Vorteil "sicher werde ich mir keine Impfung zwangsweise verpassen lassen" was andere machen ist mir egal und wenn du Dir 10 Impfungen verpasst ist mir noch mehr egal aber das ist hier leider so bei Klamm das man nicht einfach mal eine andere Meinung akzeptieren kann und die "Querdenker " immer wieder versucht tot zu reden so und nun bin ich raus hier mit solchen Leuten wie Dir zu versuchen zu reden macht eh keinen Sinn
(12) LordRoscommon · Mittwoch um 01:00
@11: 2 mal getestet im Abstand von >4 Monaten, das willst du ernsthaft als Beleg für die Nichtnotwendigkeit einer Impfung anführen? Als Sohn einer langjährigen Diabetikerin weiß ich, was ein aussagefähiger Testwert ist und was nicht. Es geht auch nicht um deine körperliche Unversehrt, sondern um die Unversehrtheit deiner Umgebung, deiner Kontakte - unmittelbare wie vor allem mittelbare. Aber du willst weiterhin den notorischen Leerdenker machen.
(11) cherry67 · Mittwoch um 00:29
@9 ich find das ja richtig toll einen Führerschein bzw. Waffenbesitz zu vergleichen mit einem Eingriff in meine körperliche Unversehrtheit aber egal das passt schon wenn du das sagst , ich habe mich bereits 2 mal testen lassen ich habe kein Problem damit (Oktober und letzte Woche ) und bin weiterhin negativ aber sicher werde ich mir keine Impfung zwangsweise verpassen lassen und fakt
(10) JuMi · Mittwoch um 00:25
@8 Natürlich gibt es auch diese Gedanken in der Regierung. Letztendlich ist es der Kampf gegen das Virus. Mich stört eher, dass man von vornherein die Ängste der "Querdenker-Bewegung" bzgl einer (direkten/indirekten) Impfpflicht ins lächerliche gezogen hat um nun zu zeigen, dass diese Ängste nicht mehr völlig abwegig sind. Da ich mich impfen lasse ist es mir wurscht, aber ich habe auch beschlossen in Zukunft alle zu meiden, die nun vorzeitig eine Impfung fordern
(9) LordRoscommon · Dienstag um 23:39
@8: Ja, absolut unverschämt, dass du ohne Führerscheinprüfung nicht 40-t-LKW fahren darfst. Und ohne nennenswerte Vorstrafen musst du auch noch sein, damit du ne Waffe tragen darfst. Widerliche Diktatur hier, gell?
(8) cherry67 · Dienstag um 23:29
<link> ab min 13 wird es interessant
(7) LordRoscommon · Dienstag um 21:57
@3: Jeden Tag werden in Deutschland Millionen von Windeln verkauft. Die Bevölkerung macht nichts als Scheiße. Und jeden Tag werden in Deutschland Tausende Särge verkauft. Die Regierung will uns alle umbringen. - Selbe "Logik" wie deine.
(6) JuMi · Dienstag um 21:57
Eine Impflicht, egal für wen, darf es nicht geben und ich persönlich hoffe, dass das auch nicht nötig ist, weil die Leute gescheit genug sind sich impfen zu lassen (wenigstens der Teil der nötig ist um die Pandemie einzudämmen und endlich mal wieder was mit Freunden unternehmen zu können. Das ist für mich mittlerweile ein größerer Grund für eine Impfung als das Argument der Sicherheit vor schweren Verläufen der Krankheit
(5) cherry67 · Dienstag um 21:07
@4 muss ein digitaler Corona-Impfausweis zudem "praktikabler und alltagstauglicher sein, als es bei der Corona-Warn-App der Fall war".
(4) thrasea · Dienstag um 20:48
@2 Da geht es mir wie dir. Ich habe keinerlei Forderungen einer Impfpflicht für Lehrerïnnen vernommen. @3 Was hat die Dokumentation einer Impfung mit einer Impfpflicht zu tun? Was ist an einem digitalen Impfausweis schlecht? Ich würde mir das schon lange wünschen – mein gelbes Impfheft ist inzwischen zerfleddert, die halben Einträge kann man nicht mehr lesen...
(3) cherry67 · Dienstag um 20:39
na sicher es wird keine offizielle Impfpflicht geben !!! facepalm <link>
(2) Pontius · Dienstag um 20:15
Gab es denn größere Impfpflichtforderungen für Lehrer? Eigentlich ging es doch nur um die Höherpriorisierung. Wenn dann ist das an mir vorbeigeflogen.
(1) pullauge · Dienstag um 18:43
da hilft nur viel Senf und etwas Marmelade
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News