Berlin/Washington (dpa) - Die Außenminister sieben führender westlicher Industriestaaten haben sich in einer Videokonferenz nicht auf gemeinsame Leitlinien für den Kampf gegen das Corona-Virus einigen können. Hauptgrund: Die USA bestanden schon in den Vorgesprächen darauf, in einer möglichen ...

Kommentare

(8) Jewgenij · 26. März um 17:11
Die würden sich nie auf irgendetwas gemeinsames einigen.
(7) LordRoscommon · 26. März um 12:06
@6: Die machen doch sowieso ihr G1 und kapieren nicht, dass sie schon auf dem Weg zu G0 sind.
(6) amitiger24 · 26. März um 11:32
Wenn es mit G7 nicht funktioniert, dann eben mit G6. Da können die USA gerne bleiben, wo sie sind.
(5) LordRoscommon · 25. März um 23:17
Maas: «Gerade die wirtschaftlich stärksten Nationen müssen in diesen Tagen solidarisch und verantwortungsvoll handeln und über eigene Interessen hinaus denken.» Herr Maas, wie wäre es mal mit dem Eingeständnis, dass das mit dem Trump-Regime unmöglich ist?
(4) IndianaJones · 25. März um 20:53
Solange es nicht zum Wohl der Kapitalisten ist, einigen die sich auf garnichts
(3) Muschel · 25. März um 20:16
Die könnten sich nicht mal einigen wer zuerst auf Klo geht, wenn es nur eins gäbe.
(2) B-Ost · 25. März um 20:15
Selbst wenn sie sich hätten einigen können, hätten sie sich, wie immer, nur auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen können.
(1) Mehlwurmle · 25. März um 13:55
Die Krise hat natürlich auch eine große Gefahr in sich, dass sich die Länder weiter voneinander entfernen. Dass kann und sollte nicht das Ziel sein, denn nur gemeinsamer Austausch und Verbindungen können Frieden dauerhaft sichern bzw. herbeiführen.
 
Diese Woche
09.04.2020(Heute)
08.04.2020(Gestern)
07.04.2020(Di)
06.04.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News