Moskau (dpa) - Mit aller Kraft klammert sich Wladimir Putin an die Macht. Nach mehr als 20 Dienstjahren will sich der 67-Jährige nun per Verfassungsänderung weitere Amtszeiten als Präsident sichern. Damit könnte er die Rohstoff- und Atommacht weiter führen. Noch 16 Jahre. Bis 2036. «Posor! » - auf ...

Kommentare

(12) O.Ton · 01. Juli um 21:13
Heil! Heil! Heil! Wir sind alle voll BEGEISTERT!!! *hust*
(11) Redigel · 01. Juli um 19:24
Streng genommen ist es völlig egal, da die Duma sowieso gleichgeschaltet ist.
(10) O.Ton · 01. Juli um 11:52
@7 Doch Kohl hatte & Merkel hat nicht solche phantastische Machtwerkzeuge wie Kreml, wie z.B. die besonders zentrale Administration, korrupte Wahlsysteme und unterstellte, wenn nicht unterdrückte Medien, Rechtswesen & Parteilandschaft.
(9) Urxl · 01. Juli um 08:49
Putzig, dass nach außen das immer noch als Demokratie durchgehen soll.
(8) tastenkoenig · 01. Juli um 01:54
Russland muss sowas nicht haben. Aber es wird ja nicht abgeschafft, sondern auf fragwürdigen Wegen umgangen.
(7) timmpe · 01. Juli um 01:50
wie lange waren jetzt nochmal Kohl und Merkel im Amt? Hier gibts keine Amtszeitbeschränkung. Wieso muss Russland sowas haben?
(6) O.Ton · 30. Juni um 20:59
Lupenreine Demokratie! Sagenhaft phantastisch!
(5) dicker36 · 30. Juni um 20:51
@3 Was hatte die Sowietunion mit Sozialismus zu tun, das war der selbe Beschiss wie die heutige Demokratie in Russland.
(4) Redigel · 30. Juni um 20:42
Im Osten nix neues... von sowas kann Donald nur träumen...
(3) tastenkoenig · 30. Juni um 20:41
Was hat denn Russland noch mit Sozialismus zu tun? Die tun doch nicht mal mehr so.
(2) dicker36 · 30. Juni um 20:34
Honecker hätte es nicht besser machen können, Machterhalt im realexistierenden Sozialismus. Wie damals der Oktoberklub sang: Da sind wir aber immer noch....
(1) SchwarzesLuder · 30. Juni um 20:21
Warum Abstimmen wenn es doch schon beschlossen ist.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News