Die Erzeugung von Fleisch – speziell Rindfleisch – für die menschliche Ernährung ist ein treibender Faktor für den Klimawandel. Langfristig wäre es am besten, wenn die Menschheit möglichst weitgehend auf den Konsum von Fleisch verzichten würde oder sich zumindest Alternativen finden ließen, die die ...

Kommentare

(5) Sternensammler · 09. April um 09:47
@4 Aber einen klaren Automatismus "Mehr Menschen" --> "Mehr Emissionen". Das reißen auch die paar Mio. Vegetarier/Veganer nicht raus.. Die einzig effiziente Emissionsvermeidung ist Verhütung.
(4) satta · 09. April um 08:09
@3 Es gibt keinen natürlichen Automatismus "mehr Menschen -> mehr Rindfleischkonsum". Z.B. Indien wird wohl nie so viel Rind essen wie wir pro Kopf.
(3) Fromm · 09. April um 06:26
Und das bei steigender Bevölkerung ist schwierig.
(2) sumsumsum · 08. April um 23:20
nicht mehr auf m holzkohlegrill brutzeln
(1) satta · 08. April um 20:27
Vor einer Weile wurde bereits untersucht, welchen Einfluss die Ernährung der Rinder auf die Menge der Abgase hat, da besteht auch noch ziemliches Einsparpotential. Aber das beste ist, wie gesagt, gar nicht mehr die Ochsen essen.
 
Diese Woche
21.04.2021(Heute)
20.04.2021(Gestern)
19.04.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News