Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump wehrt sich in einem dritten Fall vor dem Supreme Court gegen die Herausgabe seiner Finanzunterlagen - diesmal durch die Deutsche Bank. Trumps Anwälte beantragten erfolgreich eine einstweilige Verfügung des Obersten Gerichts. Damit wollen sie verhindern, ...

Kommentare

(8) Myabi · 07. Dezember 2019
@1, @2 natürlich hat er was zu verbergen...wäre alles sauber würde er seine Unterlagen veröffentlichen und das dann als Munition gegen seine Kritiker verwenden...
(7) Troll · 07. Dezember 2019
@6 Das liest sich aber so, als ob du deine Meinung sagst.
(6) Pontius · 07. Dezember 2019
@Sonnenwende Ich habe nur seine Ausrede/Argumentation (vor Gericht!) nochmal ins Gedächtnis holen wollen. Natürlich ist das alles nur Geschwafel. Es scheint nur in den USA leider niemand wirklich zu interessieren.
(5) Sonnenwende · 07. Dezember 2019
@4 Meinst du seine Steuererklärung? Ich weiß, du meinst das witzig, ich finde es aber nicht mehr witzig. Es gibt auch schlaue Amerikaner…
(4) Pontius · 07. Dezember 2019
@1 + @2 Nein, alles Fake-News. Sie sind einfach viel zu schwierig für den Ottonormal-Amerikaner zu verstehen.
(3) hardcorebiber · 07. Dezember 2019
"Trump zieht erneut vor Oberste Gericht": Das tut doch weh beim Lesen! 'vor DAS Oberste Gericht', 'vor Oberstes Gericht' oder von mir aus 'vors Oberste Gericht' (.....)
(2) Sonnenwende · 07. Dezember 2019
@1 Nun ja, er hat denke ich auf jeden Fall was zu verbergen - und ist dumm genug zu glauben, dass seine Verweigerung vollkommen unauffällig ist.
(1) Troll · 07. Dezember 2019
Wenn Trump da nichts zu verbegen hat, müßte man doch meinen, daß die Herausgabe dieser Unterlagen auch in seinem Interesse ist, um die gegen ihn gerichteten Beschuldigungen zu entkräften.
 
Diese Woche
21.01.2020(Heute)
20.01.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News