Frankfurt/Main (dts) - Trotz eines Rekordhochs bei der Inflation warnt die Direktorin der Europäischen Zentralbank (EZB), Isabel Schnabel, vor Zinserhöhungen. Die EZB gehe davon aus, dass die Inflation in ein bis drei Jahren wieder deutlich sinken werde, sagte sie der "Süddeutschen Zeitung" ...

Kommentare

(8) wimola · 14. Januar um 23:24
@6) Das wird leider bei vielen Finanzierungen der Fall sein. Ich sehe das mit großem Befürchten.
(7) Wasweissdennich · 14. Januar um 23:20
Ein kleines bisschen Zinserhöhung wäre locker drin, ihr wollt nur nicht
(6) Calinostro · 14. Januar um 20:45
Geld ausgeben wäre jetzt die Devise. Gilt leider nicht für die, die wenig Geld haben. Eine Zinserhöhung wäre für mich persönlich superklasse (und ich dürfte vielleicht mal wieder Kapitalertragssteuer zahlen *g*). Gilt aber nicht z.B. für die Eigenheimkäufer, die ihr "Häusle" vor ein paar Jahren "gerade so" finanzieren konnten und dann bei Ablauf der Festzinsvereinbarung dumm dastehen würden. Recht machen wird es die EZB niemandem und will es auch nicht.
(5) KonsulW · 14. Januar um 20:41
Das sind ja schlechte Aussichten, wenn die Inflationsrate erst in ein bis drei Jahren wieder sinken würde.
(4) Marius1983 · 14. Januar um 19:30
Bis dahin ist das Geld immer weniger wert. Wird die jetzt zu hohe Inflation dann kompensiert indem es z. B. eine zeitlang Null Inflation geben wird?
(3) oells · 14. Januar um 19:26
Die alten Bundesbanker heulen sich die Augen aus bei solchen Aussagen.
(2) DJBB · 14. Januar um 19:14
Es gelingt euch nicht!
(1) carnok · 14. Januar um 19:11
"Die EZB gehe davon aus, dass die Inflation in ein bis drei Jahren wieder deutlich sinken werde" - nur immer warten, Geld ist eh nichts mehr wert....
 
Suchbegriff

Diese Woche
24.01.2022(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News