Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten haben eine zentrale Antwort auf die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise vertagt. Dieser Kompromiss eines Krisengipfels der Staats- und Regierungschefs stieß im Europaparlament auf Enttäuschung und Kritik. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die anderen ...

Kommentare

(4) Marc · 27. März um 15:28
Das muss erst wieder kurz vorm Krachen sein, dass sich was bewegt.
(3) 17August · 27. März um 11:10
so wird das leider nichts
(2) nierenspender · 27. März um 10:49
Die Antwort ist 42, und eine andere wird es in nächster Zeit wohl nicht geben.
(1) Pontius · 27. März um 04:49
Wie immer ist die Problematik, dass für europäische Solidarität ein zusammenwachsen nötig wäre. Dazu müsste man Kompetenzen und Geld abgeben, wozu keiner der Führer der EU bereit ist.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News