Berlin (dpa) - Es war ein bisher einmaliger Schritt: Am 17. März sprach Bundesaußenminister Heiko Maas eine Warnung für touristische Reisen in alle rund 200 Länder dieser Welt aus. «Wir müssen verhindern, dass weitere Deutsche im Ausland stranden», sagte er zur Begründung in einem kurzfristig ...

Kommentare

(31) Moritzo · 01. Oktober um 17:39
@30: Bei uns hier gilt die Maskenpflicht für alle. Auch im ALDI. Insofern kann ich mich darüber auch ungehalten äußern. Aber vieleicht mache ich ja es dann beim nächsten Mal anders und lasse zur Begrüßung auch meine Nase raushängen! - Und was meinst du mit sogar?
(30) Sternensammler · 01. Oktober um 17:28
@26 MIR ist das egal. Traurig genug dass du sogar ALDI Mitarbeiterinnen runter putzen musst und mehrmals die Woche einkaufen gehst xD Sage nur was du dir mit solchen Aktionen verdient hättest von Seiten ALDI ;-) Wenn die Kassiererin schon nicht darf.
(29) LordRoscommon · 30. September um 18:50
@28: <link> - <link> Entspann Dich! Auch mit Schutenpulli kann man tiiiiieeef durchatmen, "Trottels! Alle!" denken, den lieben Gott nen guten Mannsein lassen, und ohne an der Menschheit zu verzweifeln die Welt verbessern. Keiner weiß, wie lange er lebt und wie viele Leben er hat, aber jede(r) kann wissen, dass das Leben garantiert tödlich endet.
(28) Moritzo · 30. September um 18:33
@22: Und jetzt die aktuelle Überschrift "Ende der pauschalen Reisewarnung weckt keine Urlaubsgefühle" bringt noch mehr Freude beim Lesen der Kommentare. Ich weiß schon, warum dort Stroh liegt. Jemand hat es fallen gelassen. Bin mal gespannt, ob irgendwann die passende Überschrift zum Stroh kommt...
(27) LordRoscommon · 30. September um 18:28
@26: ich bestelle nicht bei A ma zon, weil ich deren Geschäftspraktiken ablehne. @25: In allen Teilen richtig. @24: Klar, dich will ja auch kein anderer bei sich sehen. ^^ @2: Bei uns setzen die DHLerInnen Maske auf, sowie sie ein Haus betreten um etwas abzugeben. @21: Aber das geht charmanter: "Schöne Nase, fast wie Kleopatra. Eigentlich sollte man die aber nicht sehen können." ich glaube, das wirkt nachhaltiger.
(26) Moritzo · 30. September um 18:20
@23: Ich werde auch weiterhin bei ALDI einkaufen gehen und kein Hausverbot bekommen. Ob es dir nun passt oder nicht. Ich bestelle im Übrigen grundsätzlich keine Lebensmittel bei Amazon. Viel zu teuer...
(25) thrasea · 30. September um 18:19
@23 Ob die Kassiererin verpflichtet ist, eine Maske zu tragen, hängt vom Bundesland ab, in dem das Geschäft liegt. Aber egal, ob sie eine Maske tragen muss oder nicht – sie *unter* der Nase zu tragen, ist so ziemlich die dümmste Variante. Für diese Leute fehlt mir jegliches Verständnis.
(24) flapper · 30. September um 18:12
wir bleiben zuhause
(23) Sternensammler · 30. September um 18:06
@21 Zack, Hausverbot und schon kannst du Donnerstag (zu Recht) bei LIDL einkaufen gehen :-) Dort kannst du dann erneut Menschen die nicht verpflichtet sind eine Maske zu tragen (frag' mal das Ordnungsamt dass du bemühen wolltest) hochnäsig versuchen zu maßregeln und ihnen körperliche Gewalt androhen. Irgendwann musst du dann vielleicht deine Lebensmittel bei Amazon bestellen. Aber schnauz' dann nicht auch noch die maskenlosen DHL Boten an, sonst wird's langsam eng.
(22) Honoria1 · 30. September um 17:58
da passen die anderen Kommentare ja wieder super ...
(21) Moritzo · 30. September um 17:05
@20: Ich bin da schon etwas Rabiater. Eine Kassiererin lies beim ALDI voll die Nase raushängen. Ich so beim Bezahlen: "Schade das Sie die Heckenscheren grade nicht auf Lager haben. Ich würde damit nur zu gerne ihren Zinken etwas stutzen wollen!" - Sie: "Was erlauben Sie sich!" - Ich: "Ich tragen mein hübsches Näschen schön keusch unter meiner Maske. Sie hingegen sind ein Fall fürs Ordnungsamt!" Ich ließ die Dame Luftschnappend zurück und freue mich schon auf Donnerstag...
(20) jub-jub · 30. September um 12:35
Beim Einkaufen mache ich jetzt das Nase-fangen-Spiel aus Kindertagen. "Hier ist Ihre Nase. Wenn Sie sie zurückhalten wollen, setzen Sie Ihre Maske richtig auf." Bis jetzt setzten dann diejenigen ihre Maske richtig auf und mußten lachen. Das wirkt besser als denjenigen zu ermahnen, denn das führte meistens nur zu Ignoranz.
(19) wimola · 30. September um 09:49
@15 und @ 17) Danke - gut, dass ich das nicht alleine nur so sehe. Ich rege mich schon seit Anbeginn über diesen Spruch auf (kaufe auch nicht/nie in diesem Laden - egal wie "günstig"). - Für die damit verbundene Haltung sollten wir - zu Recht - unsere Rechnung bekommen. Wir sind arrogant genug, die ärmsten der Armen bis aufs Blut auszubeuten und brüsten uns mit Wohlstand auf deren Kosten. Nun vergessen wir auch den Nachbarn und den kleinen Fetzen Stoff ...:((
(18) anddie · 30. September um 09:33
Auch wenn die Ministerpräsidenten da eine Verschärfung beschlossen haben, da macht doch dann wieder jedes Bundesland mit Verweis auf die unterschiedlichen Zahlen was anderes. Wenn man keine Reisen in Risikogebiete haben will, dann soll das auswärtige Amt halt endlich ein Reiseverbot aussprechen und nicht nur die Reisewarnung. Und alle anderen Verschärfungen bringen auch nicht viel, weil sie gar nicht kontrolliert werden können.
(17) 2fastHunter · 30. September um 07:13
@13, @15: "Geiz ist geil" ist das eingedampfte Ergebnis, was unseren tollen Kapitalismus ausmacht. Jahrzehnte lang wurden wir darin erzogen. Es ist die beste Form, die wir haben. Alle genannten "Nebenerscheinungen" resultieren daraus. Der Kapitalismus ist die Wurzel der Selbstsucht. ICH muss die anderen ausbeuten, damit ICH besser dastehe. ICH muss mich nicht schützen, weil ICH doof bin und nicht kapiere, dass die Maske andere schützt. Aber die sind mir ja eh egal.
(16) LordRoscommon · 30. September um 02:38
@15: Richtig! Geh mal in den "Geiz ist geil"-Laden und suche dort nach Produkten Made in Germany.
(15) luciges · 30. September um 02:10
@13 "Geiz ist Geil" ist doch der dümmste Spruch aller Zeiten. Das suggeriert eine selbstsüchtige "Geiz ist Geil" Mentalität -, ohne Verständnis für Qualität, Leistung, Innovation, Service, Produktionsbedingungen, etc. Hauptsache der (Dumping)Preis stimmt, kurzlebige Billigprodukte überfluten den Markt, sinnlose Produkte verkaufen sich wie warme Semmeln, die Umwelt geht baden und man ist kein Katholik, um die gierige Habsucht nach Geiz auch noch beichten zu müssen.
(14) LordRoscommon · 30. September um 01:44
- 2 - Aber WEHE, das selbst produzierte Elend klopft in Form von Flüchtlingen oder des Klimawandels an Michels Haustür - dann probt Michel den AUFSTAND, beleidigt und beschimpft die Auswirkungen, die Flüchtlinge und die Klima-Kids, die einfach nur sagen, was für Mist Michel gemacht hat, bepöbelt eine 16-jährige Schwedin, die ihm geistig einfach über ist als "behinderte Kröte", rennt in Scharen hinter einem Serienverbrecher hinterher,
(13) wimola · 30. September um 01:40
2) Heute habe ich meinem Mann gesagt, dem/der Werbefutzi/liene*hüstel, der/die sich jemals diesen dämlichen Spruch "Geiz ist geil" hat einfallen lassen, sollte sonstwas treffen. Damit wurde -für mich - diese "Nur-Ich" Haltung geboren/verfestigt. Danach wird gehandelt und bewertet. Einige haben vergessen, dass nicht nur das ICH zählt ...
(12) tastenkoenig · 30. September um 01:39
Die Staaten in Fernost haben uns halt die Erfahrung mit der SARS-Pandemie voraus, die bei uns kaum eine Rolle gespielt hat.
(11) wimola · 30. September um 01:30
@9 Ja, unsere Einstellung ist verschieden. Allerdings erlebte ich das in China schon als Eigenschutz (vorrangig wg. Smog). Ich denke auch, dass man dort auch mit einer größeren "Selbstverständlichkeit" an dem anderen Menschen und sein Wohlergehen interessiert, als hier. Uns ist das Miteinander, der andere Mensch und sein Leben verloren gegangen. ...2
(10) LordRoscommon · 30. September um 01:26
@5: Reiche werden immer reicher, Arme werden immer Ärmer - der Michel PENNT. Altersarmut, Hartz-4-Armut, Armut trotz Arbeit - der Michel PENNT. Immer mehr Überstunden, immer mehr Arbeitslose, Frühverrentete weil Chancenlose - der Michel PENNT. Exorbitante Kosten der "Einheit" - der Michel PENNT. Die USA spionieren JEDEN aus - der Michel PENNT. Deutschland rüstet jeden Krisenstaat zum Krieg gegen die eigene Bevölkerung auf - der Michel PENNT. - 2 -
(9) luciges · 30. September um 01:18
@6 Die Einstellung ist den asiatischen Ländern anders. In Ostasien wird die Maske getragen, um die Anderen zu schützen. In Europa trägt man die Maske in der Regel um sich selbst zu schützen. Und wenn jemand aus welchem Grund auch immer kein Interesse dran hat, bleibt die Maske nun mal weg.
(8) wimola · 30. September um 00:54
@7) Ja, es gibt viele - glücklicherweise - die das nicht murrend akzeptieren. Aber eben leider auch Einige, die das als Grund für jeglichen Frust ihres Lebens missbrauchen und es nicht machen. Andere, die "einfach" Schussel sind. Dass dies überhaupt ein Thema bei uns sein muss, finde ich einfach schrecklich ...:(
(7) thekilla1 · 30. September um 00:49
@6 Ich muss sagen, auch hier gewöhnt man sich mittlerweile an die Masken. Ich will zwar nicht, dass das ein nicht endender Dauerzustand wird, aber es gibt weitaus schlimmeres. Keine Veranstaltungen/Konzerte/Festi vals bspw.
(6) wimola · 30. September um 00:45
2) Ich denke, die Asiatischen Länder haben es auch ein Stück einfacher. Oder hast Du schon irgendwann einmal jemanden maulen gehört, dass man eine Maske tragen könnte. Sie führen uns doch schon seit Jahrzehnten vor, dass man das tatsächlich überlebt ;-). Als wir in China waren, war ich (gefühlt) fast die Einzige ohne Maske ... - Wir haben uns darüber gewundert ... - Also, ich will einfach damit sagen, die asiatischen Länder haben diesbezüglich eine ganz andere Hemmschwelle, als wir.
(5) wimola · 30. September um 00:42
@4) Ja, das ist das völlig unverständliche für mich. Mit einem Mal gibt es hier derartig viel Widerstand, Protest oder Unwillen. Als es nötig war, war kein normaler Bürger auf den Straßen, nur die Betroffenen (Gorleben etc.).Jetzt legt jeder Wert auf Datenschutz und schleudert seine Daten mit jeder Umfrage in die Gegend (oder betrügt halt). Was für ein Irrsinn. Schon allein das Wort "Verantwortung" scheint ja glattweg eine Bedrohung zu sein. "Dagegen" allerdings ist das einzige, was noch zählt.2
(4) LordRoscommon · 30. September um 00:30
<<Jeder trage Verantwortung für die Menschen um ihn herum. «Mit staatlichem Zwang alleine wird es nicht gehen», sagte er.>> Das ist leider das Problem mit dem Deutschen Michel: Er kriegt von alleine nichts geregelt, braucht allzu oft jemanden, der ihm sagt, was zu tun ist. Ok, in den USA ist die Vernunft nun auch nicht gerade zuhause. Die chinesische Methode des knallharten Lockdowns mit Zwangsquarantäne für Wuhan ist heftig, aber sie war effektiv.
(3) thekilla1 · 30. September um 00:08
@2 Das stimmt allerdings. Alleine den Abstand halten bekommen nicht alle hin... bzw. wollen es einfach nicht. Dazu kommt die Maske, die manche als lästiges und eher unnötiges Übel sehen und nicht als Schutz. Egoistisch!
(2) Marius1983 · 29. September um 23:58
Etwas mehr staatliche Bestimmung als auf Selbstbestimmung und Selbstverantwortung in der Corona-Pandemie zu setzen wäre angebrachter, denn nicht jeder nimmt Rücksicht auf seine Mitmenschen.
(1) cherry · 29. September um 23:51
Wenn man bedenkt, daß Daten aus Gaststätten bereits mehrfach für andere Ermittlungen als die Infektionsverfolgung widerrechtlich genutzt wurden, ist es kein Wunder, wenn Leute falsche Daten hinterlassen. Wie man die Bestrafen will ist mir allerdings unklar, denn dazu müßte man ja die korrekten Daten haben. Außer vielleicht bei zufälligen Kontrollen.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News