Berlin (dts) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, den Astrazeneca-Impfstoff zunächst nur der ersten Prioritätsgruppe zur Verfügung zu stellen. "Es ist eine gute Nachricht, dass die Ständige Impfkommission den Impfstoff von Astrazeneca bald ...

Kommentare

(2) raffaela · 01. März um 01:41
Die bisherige Studie: Bevölkerung überwiegend zwischen 18 - 55 Jahren getestet. Freigegeben jetzt: bis 64 Jahre. Ich sehe da für mich keine Aktzeptanz, auch wenn sie mir das jetzt eintrichtern wollen, weil das Zeugs auf Halde liegt. Aufgrund meiner Vorerkrankungen hat mir meine Hausärztin den Biontech Impfstoff empfohlen. Ich habe echt keine Lust Versuchskaninchen der ältern Semester zu sein. Und so wie ich das sehe, viele andere auch nicht.
(1) Marc · 01. März um 01:16
"Es ist eine gute Nachricht, dass die Ständige Impfkommission den Impfstoff von Astrazeneca bald auch für ältere Menschen frei geben will" Ähm...warum? Hat man "schnips" gemacht und er wirkt jetzt auch bei älteren Menschen, oder gibt es neue Studien? Dann sollte Frau Dreyer ggf. sich mal ein Beispiel an BW nehmen und auch Lehrer und Erzieher Zugang zu Impfungen geben BEVOR man wieder alle Schulen aufmacht.
 
Diese Woche
14.04.2021(Heute)
13.04.2021(Gestern)
12.04.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News