Berlin (dts) - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) dringt auf eine Reaktion der Regierung angesichts der hohen Inflation. Menschen mit geringen Einkommen und von explodierenden Energiepreisen am stärksten betroffene Haushalte müssten durch ein Energiegeld unterstützt ...

Kommentare

(1) Pontius · 20. Januar um 05:58
"Menschen mit geringen Einkommen und von explodierenden Energiepreisen am stärksten betroffene Haushalte" Also gerade zweitere müssen nicht zwangsläufig Geringverdiener sein. Je größer das Haus, desto stärker ist man betroffen.
 
Suchbegriff

Diese Woche
23.05.2022(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News