Berlin (dts) - Der Vorschlag der CSU für ein sogenanntes "Renten-Starterkit" stößt beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) auf starke Ablehnung. "Offensichtlich hat die CSU den Finanzmarktcrash von 2008 schon vergessen - ihr Vorschlag zeugt von unerschütterlichem Vertrauen in die dauerhaften Renditen ...

Kommentare

(4) Mehlwurmle · 07. Januar um 23:45
Der DGB redet was von Schneeballsystem. Die haben schon gemerkt, dass die gesetzliche Rente in Deutschland nicht wirklich was anderes ist?!
(3) Marc · 07. Januar um 07:40
Bei der derzeitigen Niedrigzinsphase...die ggf. noch dauert und dauert, muss man in diese Richtung tendieren.
(2) ausiman1 · 07. Januar um 07:08
Die 100€ pro Monat vom Staat sollten in Klima Aktien zentral über einen Staatsfond gemacht werden , dann wird was für die Umwelt getan und die Kinder haben dann nach 18 Jahren ein gutes Startkapital evtl. werden nur 75% ausgezahlt und die anderen 25% verbleiben weiterhin bis zur regulären Rente ab 70 ???? Also 1200€ X 18 = 21600 + Dividenden etc... wäre ein schönes Grundkapital zum Start.
(1) Joywalle · 07. Januar um 06:50
Das wäre ja nicht das erste Mal, dass die Altersvorsorge am Kapitalmarkt verhökert wird. Bei den Produkten aus der Rot-Grünen Ära ist es nicht anders. Die einzigen ,die sich daran dumm und dämlich verdienen, sind die Versicherungen und Banken.
 
Diese Woche
28.05.2020(Heute)
27.05.2020(Gestern)
26.05.2020(Di)
25.05.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News