Berlin (dts) - Der Sozialpolitiker Johannes Vogel (FDP) will die FDP-Spitze als stellvertretender Parteivorsitzender "thematisch diverser" aufstellen und wirbt für die nächste Sozialreform nach Hartz IV. Arbeitsmarkt und Sozialreformen seien die "Felder, die wir auf gar keinen Fall dem politisch ...

Kommentare

(5) thrasea · 10. Mai um 07:37
Beim Lesen der Überschrift hatte ich kurz die Hoffnung, dass ein alter, verloren geglaubter sozialliberaler Geist wieder aufgeblitzt wäre. Nach dem Lesen der ganzen Meldung: Ich Dummerchen hätte es besser wissen müssen. Ein kurzer Tagtraum. Natürlich ist das Gegenteil der Fall. Der sozialliberale Ast in der FDP ist völlig abgestorben.
(4) wazzor · 10. Mai um 05:43
Er wirbt für eine sozialreform, wie die auch nur ansatzweise aussehen soll erklärt er aber nicht. Ganz ehrlich? Eine Sozialreform von der FDP, da will ich lieber nicht wissen wie die aussieht, sie könnte Übelkeit bei mir hervorrufen.
(3) slowhand · 10. Mai um 01:03
>> ... die wir auf gar keinen Fall dem politisch linken Spektrum überlassen dürfen, das bis tief in die CDU reicht << Von welcher linken CDU spricht Herr Vogel? Hab ich etwas verpasst?
(2) HerrLehmann · 10. Mai um 00:46
Sozialpolitiker der FDP. Bin raus bevor ich ausfallend werde oder nachher Alpträume bekomme. Immerhin ist Herr Vogel designiert.
(1) BOOTBOSS · 10. Mai um 00:11
Wirtschaftsaufschwung durch Sozialabbau. Ein Problem damit, deutlich zu zeigen, wie asozial die FDP ist, hat Vogel jedenfalls nicht. Wie kann eine solche Partei schon wieder bei 12% stehen. Vogel selbst kennt die frei Wirtschaft und die Arbeit darin jan eher so theoretisch. Er selsbt hat es ja vorgezogen, die Sicherheit als Politiker zu wählen udn sich damit vom Steuerzahler aushalten zu lassen
 
Suchbegriff

Diese Woche
14.06.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News