Koblenz (dts) - Die Debeka, der größte private Krankenversicherer des Landes, erhöht die Beiträge zum 1. Januar 2021 um durchschnittlich 17,6 Prozent. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Montagsausgabe). Zurzeit haben rund 8,7 Millionen Menschen eine private Kranken-Vollversicherung, die große ...

Kommentare

(5) mesca · 26. Oktober um 04:26
@4 Genau, letzteres meinte ich. Und nachdem sich viele in einem anderen Thread so über den "fürchterlich üppigen" Tarifabschluß aufgeregt haben. Über sowas regt sich keiner auf, das interessert ja keinen.
(4) AS1 · 25. Oktober um 21:12
@1 Den Zusammenhang verstehe ich jetzt nicht. Der Tarifabschluss ÖD gilt für die Angestellten, und da ist die Masse gesetzlich krankenversichert. Die paar Angestellten, die oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze verdienen, kannst Du ja wohl nicht meinen. Und ob die Dienstgeber für die Beamten (die könntest Du ja meinen) den Abschluss übernehmen, kann noch keiner wissen.
(3) Wasweissdennich · 25. Oktober um 21:03
Ordentlich, ist die Frage wie viel Corona bedingt ist
(2) allie · 25. Oktober um 20:34
Die Erhöhung der Beiträge stand seit Monaten fest. Die tatsächliche Höhe ist der Hammer.
(1) mesca · 25. Oktober um 19:39
Na herzlichen Dank, das wird doch die Neidhammel beruhigen, denen der neue Tarifabschluss im ÖD so sauer aufstösst!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News