Berlin (dpa) - Das Corona-Virus breitet sich in Deutschland wieder weiter aus. Experten halten im April eine so starke Ausbreitung wie vor Weihnachten für wahrscheinlich. Denn die ansteckendere und wohl auch tödlichere Mutation B.1.1.7 greift um sich. Zugleich gibt es mehr Kontakte wegen Lockdown- ...

Kommentare

(38) CharlyZM · 28. Februar um 19:59
@37 Dankeschön, ist innerhalb von 4 Wochen schon die zweite Schwester. Die Patienten mussten alle im Zimmer Masken tragen, wie das Krankenhauspersonal auch und genau von dem Personal wurde sie angesteckt. Meine 3te Schwester hat sie Besucht und musste für 14 Tage in häusliche Quarantäne und nach 2 Tests alles Negativ. Schön das mir die Schwester geblieben ist. Manchmal weiß man auch gar nicht ob was richtig oder falsch ist. Aber dennoch, bleibt alle Gesund.
(37) LordRoscommon · 28. Februar um 19:50
@36: Mein Beileid zum Verlust Deiner Schwester. Du tust, was Du kannst, um den Virus aufzuhalten. Mehr kann man von Dir nicht verlangen. Ja, klar sind Krankenhäuser ein Problem, dort kommen alle möglichen Viren an einem Punkt zusammen. Wer bei uns aus dem Krankenhaus entlassen wird, soll sich für 2 Wochen in häusliche Quarantäne begeben, egal was der Grund für seinen Krankenhausaufenthalt war.
(36) CharlyZM · 28. Februar um 19:37
Es ist ja bald wieder soweit und wir werden Erfahren wie es weiter geht. Ob Lockerungen kommen oder nicht. Da ich mit Ansturm auf die Friseure rechne, bleibe ich für die nächsten 3 Wochen eh zu Hause und beschränke mich weiterhin auf wenig Kontakte. Aber ich alleine kann so den Virus auch nicht aufhalten. Meine Schwester (70) wurde im Krankenhaus angesteckt, vor 3 Tage verstarb sie, jedoch nicht an, aber mit Corona, Auch im Krankenhaus ist man vor dem Virus nicht sicher. Leider.
(35) thrasea · 28. Februar um 10:43
@34 Ist doch nicht so schwer. Wenn die Variante des Virus ansteckender ist, reichen die bisherigen Kontaktbeschränkungen nicht mehr aus, um die Infektionszahlen stabil zu halten oder gar zu senken. Es gibt ja kein vollständiges Kontaktverbot, Kontakte werden nicht komplett unterbunden.
(34) footballdragon · 28. Februar um 10:41
@32 wie kann eine Mutation um sich greifen bei den bestehenden Kontaktbeschränkungen? @33 Schulen waren bereits im Wechselunterricht und Kitas in der Notbetreuung und bei bestehenden Hygienekonzepten!
(33) inuvation · 28. Februar um 10:32
@31 Außerdem sind seit 1 Woche Grundschulen, Kitas und die Abschlussklassen incl. der Lehrer*innen unterwegs. Das sind zig-tausende von Kontakten über eine längere Zeit. Nicht wie beim Einkauf für ein paar Minuten.
(32) thrasea · 28. Februar um 10:25
@31 Die Antwort findest du schon im 2. Absatz dieser Meldung: Die ansteckendere Variante B.1.1.7 greift um sich. Das ist die Logik, nach der die Zahlen steigen.
(31) footballdragon · 28. Februar um 10:21
Anstieg der Zahlen wegen der Lockerungen zum lockdown? in der Theorie soll es ab morgen Lockerungen geben und schon jetzt (im Vorgeld) steigen die Zahlen? auf welcher Logik basiert das denn....???
(30) LordRoscommon · 27. Februar um 19:10
@28: Ja, der Lockdown trägt sicher dazu bei, die Fallzahlen und damit auch die Zahl an Toten zu senken.
(29) Pontius · 27. Februar um 17:55
Sicher hilft das Impfen, aber die heutigen Totenzahlen gehören zu den Infizierten, deren Infektion vor ~3 Wochen stattfand. Da war der Impfstand noch schlechter.
(28) Pontius · 27. Februar um 17:54
@23 Sicher das es nicht ebenso an den sinkenden Fallzahlen durch den Lockdown liegt? Die Inzidenz in den älteren Gruppe war um den Jahreswechsel teilweise im mittleren dreistelligen Bereich (<link> Abbildung 4) und ist seitdem deutlich abgesunken. Geimpft sind heute immer noch nicht alle Menschen der Gruppe 1 (ab 80).
(27) naturschonen · 27. Februar um 17:37
@26 stimmt, danke und sorry, ich hatte @19 gemeint...
(26) thrasea · 27. Februar um 17:27
@25 Falscher Bezug?
(25) naturschonen · 27. Februar um 17:23
@15 woher kennst du mein Weltbild? Ich habe mich doch "nur" über den Begriff "Corona"- Experte amüsiert, Corona ist halt das spanische Wort für Krone...
(24) EgantPro · 27. Februar um 17:21
"Er rechnete damit, dass in der ersten Aprilhälfte wieder Sieben-Tage-Inzidenzen um 200 erreicht werden." Europe: 36 607 500 cases; the five countries reporting most cases are Russia (4 177 330), United Kingdom (4 115 509), France (3 605 181), Spain (3 153 971) and Italy (2 809 246). Germany (2 390 928) <link> 27.02.2021 17:22
(23) LordRoscommon · 27. Februar um 16:25
Die Impfungen zeigen Wirkung. Von 6.000 Toten pro Woche Mitte Januar sind wir auf jetzt 2.500 Tote pro Woche runter gekommen.
(22) Pontius · 27. Februar um 14:49
dass diese beide Staaten schon 2 Wochen vorher mit dem impfen angefangen haben. Dazu wurde Israel noch bevorzugt beliefert. Der Grund liegt in dem Gesundheitssystem @24 und den daraus ableitbaren Statistiken, die für die Hersteller noch wichtig sind. Einige Ergebnisse wurden ja schon geliefert: <link>
(21) Pontius · 27. Februar um 14:46
@14 In #3 hatte ich den Wellenbrecherlockdown im November im Sinn, aber wir werden wohl nicht um einen leichteren Lockdown als jetzt umhinkommen um den bisherigen Rekord nicht wieder zu erreichen - sofern die aktuellen Prognosen stimmen. Zu den Impfdosen: Israel hat bisher knapp 8 Millionen verimpft, wir knapp 6 Millionen und die VAE etwas mehr als 5.5 Millionen. Da liegen wir doch gar nicht schlecht, vor allem wenn man bedenkt, ...
(20) thrasea · 27. Februar um 14:09
@18 Ich teile deine Meinung ausdrücklich nicht, danke dir aber für das Beantworten der Frage. Ich kann es auch einmal versuchen, zumindest für den Vergleich mit Israel: Deutschland kann nicht so schnell impfen, weil es hier keine zentralen, digitalen Gesundheitsakten aller Bürger gibt, deren Daten dem Hersteller von Impfstoff bei der Beobachtung und Auswertung der Impfwirkungen und -nebenwirkungen zur Verfügung gestellt werden.
(19) K10056 · 27. Februar um 14:07
@5 Ja, wie wird man denn Experte für Berechnungen? Wahrscheinlich indem man genau das studiert. Es gibt nicht erst seit Corona Mathematiker, die sich mit der Entwicklung von Pandemien befassen. Immer wieder lustig wie die Qualifikation von Menschen angezweifelt wird, die sich mit ihrem Gebiet seit Jahren oder gar Jahrzehnten befassen, wenn deren Aussagen nicht ins eigene Weltbild passen.
(18) obelix301 · 27. Februar um 14:03
@15. eigentlich wollte ich das jeder selbst sich mal die Frage stellt beim nächsten Auftritt unserer gewählten Volksvertreter im Fernsehen. Meine Meinung hab ich schon geäußert, aber wie gesagt, ist meine Meinung.
(17) obelix301 · 27. Februar um 14:00
Statt uns quasi über Monate einzusperren. Ohne Wirkliche Rechtsgrundlage , wahrscheinlich weil es einfacher ist als wirklich was zu tun.
(16) obelix301 · 27. Februar um 13:58
Haben diese Länder eine so viel bessere Infrastruktur oder liegt es vielleicht daran das da nicht so viel diskutiert, aber dafür gehandelt wird. Hier muten die Diskussionen mehr an Macht- bzw. Wahlkampf an, evtl. versucht der ein oder andere sich dabei noch die Taschen zu füllen. Die sollten lieber Ihre Arbeit als Volksvertreter ernster nehmen und sich um das Wohl der Wähler kümmern!!!
(15) thrasea · 27. Februar um 13:55
@14 Vielleicht magst du auch eine Antwort auf deine Frage geben? Ich bin gespannt.
(14) obelix301 · 27. Februar um 13:54
@3: Noch restriktiver als jetzt - dabei sieht man doch dass die bisher getroffenen Maßnahmen nur kurzfristig Erfolge zeigen. Mal Druck machen beim Impfen wäre viel wichtiger!! Ein Land wie Israel hat es geschafft bis jetzt ca. 80 Impfdosen pro 100 Einwohner zu verabreichen, oder die VAE mit über 50 Impfdosen pro 100 Einwohner. Und Deutschland hinkt mit lächerlichen knapp 6 Impfdosen pro Einwohner hinterher. Und jetzt fragt euch mal Warum?
(13) Tommys · 27. Februar um 13:42
Es ist augenscheinlich ein Machtspiel, hmm,wenn man es denn so nennen kann vielleicht sollte ich sagen einen Revanche spielen. Die Natur mit ihrer multiplen Instinktintellektualität versus der "zunehmenden menschlichen Kontrolle" sich zu entziehen und ihm klarmachen, dass es Grenzen gibt. Und die wurden seit 100 Jahren immer weniger geachtet und jetzt gibt es einen Rückschlag mit Rückholaktionen. Eigentlich ein ganz normaler Evolutionsprozess vor dem wir da staunend stehen.
(12) KonsulW · 27. Februar um 13:39
Hoffentlich bleiben wir doch noch davon verschont.
(11) pullauge · 27. Februar um 13:27
da sind wohl einige nicht lernfähig
(10) Pontius · 27. Februar um 08:43
@8 Im Endeffekt ist die Berechnung einer Weiterschreibung der aktuellen Fallzahlen unter Hilfenahme mathematischer Modelle zur Berechnung von Übertragungswahrscheinlichkeit en anhand der bisherigen Daten. Je komplexer die Simulation wird, desto mehr Parameter beeinflussen das Ergebnis. Je nach geändertem Parameter kommen dann unterschiedliche Simulationsergebnisse heraus, über die hier berichtet wird.
(8) naturschonen · 27. Februar um 08:18
@7 stimmt, die könnte man fragen, ich habe die Tage einen Experten für Erosole gehört, der deutlich gemacht hat, wie gering die Gefahr im Freien ist und wie man sich da effektiv schützt, also gehe ich lieber raus und genieße das Wetter, von so einer Simulation eines wie auch immer "Experten" lass ich michd da nicht aufhalten
(7) Moritzo · 27. Februar um 08:08
@5: Frage doch mal Thorsten Lehr. Der müsste es ja wissen. Oder Dr. Google, der Experte für alle Fragen. Alexa wäre auch noch eine Alternative.
(6) Pontius · 27. Februar um 08:07
@4 Beides hat der Experte in seiner Simulation mit beachtet, daher meine Nachfrage.
(5) naturschonen · 27. Februar um 08:00
@1 wie wird man denn "Experte für Corona-Berechnungen"? Gilt das für alle "Kronen"?
(4) Moritzo · 27. Februar um 07:56
@3: Beide Faktoren spielen eine Rolle. Mehr Kontakte + Mutation = Risiko. Einfache Formel.
(3) Pontius · 27. Februar um 07:40
@1 Oder es wird bei einem Anstieg diesmal schneller und restriktiver reagiert und neuen Rekordwerte können vermieden werden. Gehst du davon aus, dass die Mutationen doch ansteckender sind oder begründest du dein schnelleres Anwachsen mit den Öffnungen?
(2) lenar · 27. Februar um 06:56
Sehe ich leider genau so :(
(1) Moritzo · 27. Februar um 06:42
Man muss kein Experte sein um das zu sehen. Allerdings rechne ich schon vor Mitte April mit Sieben-Tage-Inzidenzen um 200. Ich denke ab Mitte März könnte es schon soweit sein. Aber ich bin ja kein Experte...
 
Diese Woche
20.04.2021(Heute)
19.04.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News