Peking (dpa) - Mit einer Trauerfeier und drei Schweigeminuten hat China Abschied vom gestorbenen früheren Staats- und Parteichef Jiang Zemin genommen. Vor einem Porträt und der Urne auf dem Podium würdigte Staats- und Parteichef Xi Jinping seinen Vorgänger heute in der Großen Halle des Volkes in ...

Kommentare

(6) Irrglezia · 06. Dezember 2022
Ein großer Antidemokrat.
(5) Pontius · 06. Dezember 2022
@4 Jeder Teil der Menschheit hat den Ressourcenverbrauch erhöht (ich nehme hier kleine indigene Völker mal aus) - vor allem die westliche Welt. Und gerade China hängt uns gerade beim Ausbau regenerativer Energieträger ab und es wird davon ausgegangen, dass Chinas Pro-Kopf-Emissionen in den nächsten Jahren ihren Höhepunkt erreichen werden und dann wieder absinken.
(4) HmHm · 06. Dezember 2022
@2 Vermutlich beides. Letztendlich hat ein erheblicher Teil der Menschheit mit dem Lebensstandard auch seinen Ressourcenverbrauch und seine Schadstoffemissionen erheblich erhöht..
(3) datosan · 06. Dezember 2022
Für Chinas Sünde wir zahlen müssen? Aber ver ist der Richter?
(2) Pontius · 06. Dezember 2022
@1 Weil China immer noch weniger CO2-Ausstoß pro Kopf als die westliche Welt hat? Oder weil wir unsere Emissionen einfach nach China auslagern können?
(1) HmHm · 06. Dezember 2022
Den Klimawandel dürfte er mit seinen Reformen extrem verschärft haben..
 
Suchbegriff