Berlin (dpa) -Nach der schweren Niederlage der Union bei der Bundestagswahl soll Friedrich Merz die CDU erneuern und wieder auf die Erfolgsspur bringen. Ein digitaler Parteitag hat den Wirtschaftspolitiker mit großem Vertrauensvorschuss zum neuen Vorsitzenden gewählt. 915 von 983 Delegierten ...

Kommentare

(19) aladin25 · 23. Januar um 12:14
Na endlich geschafft. Leider hat die CDU keinen, der sich dieses Amt zutraut. Somit bleibt die CDU auch künftig unwählbar.
(18) wimola · 23. Januar um 06:11
@16) Ich hoffe das ebenso. Aber das Fussvolk vergisst einfach zu schnell und bis zur nächsten Wahl ist ggf. alles "reingewaschen". Dafür holt er sich dann ein/zwei Frauen ..:*hüstel - nein, nicht wegen der Optik, nur für die ganz sanfte Möchtegern-Quote ;-).
(17) 12Volt · 22. Januar um 18:05
Er wird uns den Schlendrian ausmerzen.... :-)
(16) knueppel · 22. Januar um 16:39
«Wir haben unser Selbstvertrauen nicht verloren.» - Dabei wäre das durchaus angebracht. Bleibt zu hoffen, dass die Wahl von diesem Ewiggestrigen weitere Verluste nach sich zieht.
(15) EgantPro · 22. Januar um 15:21
Tja, wenn's nur die sogenannte "Union" wäre, manche sind dabei schneller. Wer oben ist, kann tief fallen, insbes. die die Einbildung für Bildung halten. Warten wir die vier LTW ab
(14) vienna-project · 22. Januar um 14:41
Und das Unheil nimmt seinen Lauf...
(13) HerrLehmann · 22. Januar um 13:31
Vorwärts nimmer. rückwärts immer.
(12) RicoGustavson · 22. Januar um 13:20
von nun an gehts auch bei der Union nur in eine Richtung - bergab!
(11) Emelyberti · 22. Januar um 12:54
Was der alles gewinnen will!Auf meine Stimme muss die CDU jetzt erst recht verzichten.Mal abwarten was der Herr Merz auf dem"Kerbholz"hat.Langsam muss man doch anfangen im Dreck zu rühren,das macht man bei allen so,die hohe Ämter bekleiden.Die so genannte weiße Weste braucht Dreckflecken,auch wenn das keine Konsequenzen nach sich zieht.
(10) tastenkoenig · 22. Januar um 12:32
Fast 95% … es kann also kaum einer sagen, er oder sie habe es nicht so gewollt …
(9) fcb-kalle · 22. Januar um 12:28
mit ihm wirds auch nicht viel besser!!!!!!!
(8) Thorsten0709 · 22. Januar um 12:14
Selbstbewusstsein hat sich in Selbstgefällig keit gewandelt und auch Gemeinsamkeiten hat sich in jeder kocht sein eigenes Süppchen.
(7) itguru · 22. Januar um 11:23
Laschet's letzte Worte?
(6) EgantPro · 22. Januar um 11:06
«Wir wollen und wir werden die anstehenden Landtagswahlen gewinnen» Schau'n mer mal! Die Aussichten sind jedenfalls günstiger als bei der BTW 2021
(5) tastenkoenig · 22. Januar um 10:30
Manchmal muss man erst mal einen Schritt zurück machen, um dann zwei nach vorne zu gehen. Letzteres ist aber alles andere als sicher bei der CDU … Ich denke, Merz steht für das, was die CDU verloren zu haben glaubt. Die Rückbesinnung auf die Vergangenheit mag der Selbstfindung dienlich sein. Dass das beim Wähler ausreichend Anklang findet, wage ich aber zu bezweifeln.
(4) testpilot58 · 22. Januar um 10:08
Welche Erneuerung soll da kommen, oder nur die Eitelkeit eines älteren Herrn?
(3) Jewgenij · 22. Januar um 09:44
Damit wird CDU mehr nach rechts rücken, vielleicht gar nicht so verkehrt neben der AFD zu sitzen?
(2) krebs77 · 22. Januar um 08:25
Jo ..... macht mal!! Ihr werdet noch sehen und spühren was ihr euch da angetan habt. Auf Sicher !!
(1) burghause · 22. Januar um 07:55
Merz wird sein Ziel erreichen, aber dann wird er sich noch mehr an seinen Taten, Erfolgen und Aussagen messen lassen müssen.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News