Berlin (dts) - Bei der Wahl der fünf Stellvertretenden CDU-Parteivorsitzenden ist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn abgestraft worden und hat das schlechteste Ergebnis der fünf Kandidaten bekommen. Volker Bouffier bekam mit 806 der maximal möglichen 1.001 Delegiertenstimmen die größte Zustimmung, ...

Kommentare

(3) Gennia · 16. Januar um 13:22
Der korrekte Zeitpunkt um sich zum Profilieren muss gelernt sein.
(2) KonsulW · 16. Januar um 13:10
Das war es dann wohl auch für Jens Spahn.
(1) Moritzo · 16. Januar um 13:07
Sehr gut! Hätte Spahn einfach nicht ungefragt seine Lobeshymne auf Laschet gehalten, dann hätte er sicherlich mehr Stimmen bekommen. Aber so hat er einen verdienten Denkzettel bekommen.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News