Berlin (dpa) - Eltern, die wegen geschlossener Kitas und Schulen nicht zur Arbeit gehen können, dürfen für die Zeit zu Hause in diesem Jahr auch die sogenannten Kinderkrankentage einsetzen, um zu große Einkommenseinbußen zu verhindern. Der Bundestag beschloss am Donnerstag wegen der Corona-Krise, ...

Kommentare

(9) thrasea · Donnerstag um 13:21
@7 Die Änderung gilt laut verabschiedetem Gesetzentwurf nur für das Kalenderjahr 2021.
(8) knueppel · 14. Januar um 13:10
@7 Das versteht sich doch von selbst. Man kriegt nichts geschenkt.
(7) deBlocki · 14. Januar um 13:02
Wenn die Pandemie vorbei ist, werden die Tage dann auch wieder zurück gesetzt?!
(6) Allegroman · 14. Januar um 12:56
Was ich nicht verstehe, warum muss ich weiterhin Geld für die Betreung im Schulhort zahlen, obwohl sich alles zu Hause abspielt. Die 150 Euro im Monat hätte ich gerne zurück. Auch eine Freundin muss 320 Krippengeld bezahlen für nix, hat den Kleinen und 2 schulpflichtige Kinder zu Hause zu betreuen.
(5) KonsulW · 14. Januar um 12:35
An Normalität ist bis auf Weiteres nicht zu denken. Aber der Bundestag hat zumindest einen Anfang gemacht.
(4) commerz · 14. Januar um 12:33
meinen AG will ich nicht in den Himmel loben, aber bei uns gab es bisher auf freiwilliger Basis ein großzügige Regelung.
(3) knueppel · 14. Januar um 11:58
@1 Die lässt sich ja leider nicht herbeizaubern, die Normalität.
(2) thrasea · 14. Januar um 11:52
@1 20 Tage pro Elternteil sind immerhin zwei komplette Monate (ohne Schulferien). Urlaub kommt obendrauf. So schlecht ist das nicht. edit: Erstaunlicherweise finde ich im Protkoll des Bundestags kein Ergebnis bzw. keine Abstimmung zu diesem Thema.
(1) bobbygismo · 14. Januar um 11:50
und was ist nach den 20 tagen.... schule bleibt bestimmt länger zu. mal gespannt wo das enden soll. normalität müsste mal wieder her....
 
Diese Woche
18.01.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News