Berlin (dpa) - Die Bundesregierung setzt auf einen zügigen Start von Schnelltest-Angeboten in Deutschland, um die Lockerung von Corona-Beschränkungen ab Montag abzusichern. «Von diesen Schnelltests sind mehr als genug da», sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag in Berlin. Ein ...

Kommentare

(8) naturschonen · 06. März um 09:51
Jetzt gibt es Schnelltests an der Kasse bei Aldi - 5 Stück für 25€ - aber was bedetet das denn? Ich kaufe den Selbsttest, führe ihn aus, dann kann ich doch aber nichts damit nachweisen? Und wer sagt denn, dass das Ergebnis von mir nicht beliebig oft getauscht werden kann? Ich sehe keinen wirklichen Sinn in einem Selbsttest
(7) Pontius · 06. März um 08:16
@6 einen ähnlichen Gedanken hatte ich den beiden auch. @4 Die Kanzlerin wird einfach überstimmt bzw. hat eh nicht soviel zu sagen, da die Ministerpräsidenten*innen die Entscheidungsbefugnis haben. Und bei vielen Köchen kommen eben völlig verschiedene Gerichte heraus.
(6) testuser112 · 06. März um 07:29
Spahn und Scheuer als Task-Force. Das ist so, als würde man beim Untergang der Titanic die Hindenburg zur Rettung schicken...
(5) e1faerber · 05. März um 23:35
Die MPK hat das als einen der Rettungsanker benannt. Alles Lug und Trug und großspurige Angeberei. Ich möchte nicht auf einem Schiff sein, wo der Rettungsanker an einer dünnen Kette hängt. Es ist zum kotzen, man kann dem Spahn vorwerfen was man will, er lächelt immer un- berührt in die Kamera und ist sich keiner einzigen Schuld bewusst
(4) Bernie110181 · 05. März um 16:38
@1 Man darf nicht vergessen, der Wahlkampf hat endgültig mit der Laschet-Wahl begonnen. Eine Kanzlerin ist gezwungen zu öffnen um den Stab für die Zeit 2021-25 zu übergeben. Die CDU wird an Zustimmung verlieren sobald der Otto-Normalbürger merkt Huch die Merkel tritt nicht mehr an. Ein Söder gibt sich gern als Hardliner, solche Aktionen machen solche Bund-Länder-Gipfel unnötig, wenn die Ministerpräsidenten wieder ausrücken, da nehme ich die Union Mal außen vor, es sind auch rote und grüne.
(3) EgantPro · 05. März um 13:07
Aber beim Agitieren kommt es darauf an, eher die «Notbremse» zu ziehen als die Konsequenzen.
(2) KonsulW · 05. März um 11:26
Impfungen und die Schnelltests sind das einzige, was helfen kann.
(1) Semiramiz · 05. März um 09:13
Die sollen ihren Verpflichtungen nachkommen und zusehen, dass wir bei den Impfungen und den Schnelltests vorankommen und nicht ständig nur mit erhobenem Zeigefinger durch die Gegend laufen - langsam ist das eine klassische Ablenkungstaktik. Da kann man auch nicht nur auf den Spahn schimpfen - die Impfungen sind ländersache und die Verantwortlichen belekkern sich nicht gerade mit Ruhm