Brüssel/London (dpa) - Unter großem Zeitdruck versuchen die Europäische Union und Großbritannien, doch noch einen Handelspakt nach dem Brexit zustande zu bringen. Der deutsche Europa-Staatsminister Michael Roth beschwor zum Auftakt der vorerst letzten Verhandlungsrunde die Einigungschancen. Doch ...

Kommentare

(16) Marc · 29. September um 23:29
Standhaft bleiben EU...
(15) Fromm · 29. September um 21:59
So ist es, Angebot halten und den Schwarzen Peter den Briten übergeben.
(14) wbs · 29. September um 20:30
Die Engländer haben sich schon immer für was Besonderes gehalten. Sie hatten auch in der Vergangenheit erhebliche EU-Beitrags-Nachlässe
(13) Troll · 29. September um 20:13
Ich verstehe nicht, warum von Seiten der EU nach dem ganzen Gehabe nicht einfach abgebrochen werden.
(12) wimola · 29. September um 19:52
@11) So ist es. Ich würde es auch lieber sehen, wir verhandeln bis zum Ende (auch, wenn man fast sicher sein kann, dass es kein Ergebnis mehr geben wird). - Ob der Möchtegern-Trump dann erfolgreiche Verhandlungen mit dem echten Trump führen kann, darauf bin ich wirklich gespannt. Wer wird dann wohl wen über das Tischlein ziehen ...;-) - Wenn das alles nicht so traurig wäre, und letztlich an eine Sitcom erinnert, könnte ich lachen ...;-)
(11) tastenkoenig · 29. September um 19:44
Wenn die EU jetzt die Verhandlungen abbräche, dann hätte sie den Schwarzen Peter. Das gilt es zu vermeiden, denn die Britische Regierung wird wohl zwangsläufig in die Situation kommen, die Schuld abschieben zu wollen.
(10) RicoGustavson · 29. September um 18:40
Die Briten wollten raus aus der EU; und wenn es nun keinen geordneten "Rückzug" gibt, dann ist das eben so. Warum sollen die eine Extrawurst kriegen? Die Konsequenzen müssen die Briten dann eben selber tragen und nicht auf den Rücken der restlichen Noch-EU-Mitgliedsländer abwälzen. und abgesehen davon hast du @8 vollkommen recht!
(9) Viper · 29. September um 18:33
Ich kann das Wort Brexit nicht mehr hören :D
(8) Papagei1 · 29. September um 18:28
Macht es überhaupt noch einen Sinn weiterzuverhandeln, wenn man sich nicht mal sicher sein kann das sich Boris dann an die Vereinbarung hält ?
(7) Pontius · 29. September um 18:14
Der dunkle Schatten liegt wohl über der britischen Zukunft.
(6) Honoria1 · 29. September um 15:51
ich glaube nicht, dass das noch etwas Gescheites wird
(5) flapper · 29. September um 15:47
diese Weicheier
(4) ticktack · 29. September um 15:23
Der harte Brexit scheint fest zu stehen, sofern sich die EU nicht den Briten unterwirft. Also: Keine Signale mehr senden sondern harten Brexit vorbereiten.
(3) gabrielefink · 29. September um 15:19
Unter diesen Bedingungen jetzt auf die Schnelle noch einigen ... keine gute Idee.
(2) osterath · 29. September um 10:42
so sehe ich das auch. die briten haben kräftig kassiert, jettzt sollen sie auch einschränkungen in kauf nehmen.
(1) Grizzlybaer · 29. September um 07:47
Einfach hart bleiben.
 
Diese Woche
22.10.2020(Heute)
21.10.2020(Gestern)
20.10.2020(Di)
19.10.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News