Berlin (dpa) - Auf das Wahlkreisbüro von Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) in Berlin-Charlottenburg ist ein Brandanschlag verübt worden. In direkter Nähe sei auf eine Baustellenabsicherung an dem Haus das Kürzel NSU geschrieben worden, sagte eine Polizeisprecherin. Die Polizei prüft, ob die ...

Kommentare

(6) veggiewombat · 17. August um 17:15
Ekelerregend, dieses rechtsextreme Pack - Immer wieder ärgert mich, dass solche Typen den Behörden meist längst bekannt sind, aber dennoch munter ihren Hass verbreiten dürfen - hier ein anderer ekelhafter Vorfall <link>
(5) dicker36 · 17. August um 15:47
Einfach krank solche "Menschen."
(4) TheRockMan · 17. August um 13:46
@3: Sie ist bei den Grünen, das reicht dem Terroristenpack. Vermutlich ging der Anschlag auch eher gegen die (lokalen) Grünen als gegen Paus.
(3) thrasea · 17. August um 13:39
@2 Dass Ministerinnen und Minister übelst beschimpft und bedroht werden, erlebt man ja leider öfter. Aktuell dürfte hier Lauterbach vorn liegen (ein zweifelhafter Ruhm). Aber die Familienministerin Pau? Gab es da irgendwelche Negativschlagzeilen, hat sie was falsch gemacht, polarisiert? Mir wäre da auf Anhieb nichts bekannt.
(2) TheRockMan · 17. August um 13:36
Wie war das doch gleich - Scholz glaubt nicht an einen Wut-Winter? Stimmt, es geht jetzt schon los mit den Terroranschlägen.
(1) FrankOPunkt · 17. August um 12:35
Was für ein feiges Mistpack.
 
Suchbegriff

Diese Woche
26.09.2022(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News