Wiesbaden (dts) - Die Polizei hat zunehmend Mühe, linksextremistisch motivierte Gewalttaten bei Großveranstaltungen zu verhindern. Das ergab eine vertrauliche Analyse des Bundeskriminalamts (BKA), über die der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe berichtet. In dem Bericht hätten Ermittler unter anderem ...

Kommentare

(1) LordRoscommon · 14. Februar um 20:23
Und wieder der hilflose Versuch, links = kriminell darzustellen, wo doch längst bewiesen ist, dass die Gewalttäter von der Polizei selbst unter den "schwarzen Block" gemischt werden. Das ist eine rechtsextreme Agenda, die das BKA da verfolgt. Die WAHRE "linksextrmeistische Gewalt" liegt darin, sich auf die Straße zu setzen und sich nicht zu bewegen.