Bonn (dpa) - Für eine Maßregelung des Kölner Kardinals Rainer Maria Woelki hat die Deutsche Bischofskonferenz keine Kompetenzen. «Wir haben keine Hoheit, über den Kardinal hinweg oder ohne ihn oder an ihm vorbei in dieser Frage auch nur ein Stück weiterzukommen», sagte der Vorsitzende der ...

Kommentare

(9) naturschonen · 23. Februar um 23:28
@5 das ist ja ausnahmsweise mal ein Argument, was halbwegs sinnvoll scheint, allerdings zieht es im Vergleich zu den evangelischen oder den koptischen oder den orthodoxen auch nicht, denn der Mangel besteht in den Mitgliederzahlen und den aktiven Kirchengängern...es gibt keinen rachsüchtigen Gott vor dem wir Angst haben müssen und deshalb müssen die "Entscheider" endlich mal ehrlich über die Zusammenhänge reden und entsprechend tun...
(8) KonsulW · 23. Februar um 17:09
Da kann der Woelki ja noch lange Kardinal bleiben.
(7) lutwin52 · 23. Februar um 16:55
Der Zölibat ist doch gar nicht wegen der Ehelosigkeit entstanden. Es sollten keine Nachkommen entstehen wegen Erbschaft. Also ist er duerch und durch sinnlos.
(6) satta · 23. Februar um 16:44
Ich denke eher, dass sich dieses ganze Glaubenskonstrukt in Form einer sich gleichzeitig als heilig bezeichnenden, aber ebenso skandalösen Institution mit einer elitären Männerriege als Gralshüter der Wahrheit einfach im 21. Jh. überlebt hat. Und der Zölibat ist beileibe nicht deren einziges Problem, in den evangelischen Kirchen sieht es nicht besser aus. Zwei junge Familien in meinem Umfeld und meine Frau traten in den vergangenen 4 Jahren u.a. dort aus.
(5) driverman · 23. Februar um 16:37
@3 Der Zölibat geht insofern alle an da wir inzwischen Priestermangel haben und je weniger junge Priester nachfolgen desto länger bleiben die alten, teilweise verbohrten Köpfe. Ich kenne z.B. aus den letzten 10 Jahren 3 junge Männer die während des Studiums eine 'F'rau kennenlernten und jetzt eben keine Priester sind. Wenn man das auf ganz Deutschland hochrechnet, könnte man in manchen Seelsorgeeinheiten auch 2 Priester einsetzen um etwas mehr Seelsorgearbeit leisten zu können.
(4) pullauge · 23. Februar um 16:26
Mittelalter
(3) naturschonen · 23. Februar um 13:48
Ist der Zölibat euer einziges Problem? Das geht doch nur die betroffenen Männer etwas an und nicht irgendwelche Frauen oder nicht betroffene Außenstehende...die alten Herren da reden und reden, aber handeln doch wie immer, wir brauchen einfach Ehrlichkeit zwischen Handeln und Worten, egal in welche Richtung!
(2) osterath · 23. Februar um 08:39
@ ausiman1, das wäre mal eine vernünftige lösung, vor allem das aufheben des zölibats
(1) ausiman1 · 23. Februar um 06:25
Kirche. Maria 2.0 finde ich gut, kommt jetzt evtl. eine neue Kirche für alle - eine neue Martina Luther - die alten PurpurTräger sind schon so alt das Sie ausgetauscht werden müssten gegen Junge Leute die Missbrauchsfälle aufdecken (nicht zurückhalten) und endlich vielleicht auch das Zölibat aufheben.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News