Berlin (dts) - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) es Privatverbrauchern offenbar rasch ermöglichen, Antigen-Schnelltests zu kaufen und selbstständig durchzuführen. Dafür will er eine bisher geltende Abgabebeschränkung aufheben: "Antigentest zur ...

Kommentare

(8) der_schwule · 24. Januar um 22:04
@4 Was Jens Spahn möchte weiß er wahrscheinlich selber nicht, aber vielleicht sein Mann. Im Sommer letztes Jahr wurde der Impfstoff von Biontech noch abgelehnt, Weil man dem Produkt nicht vertraut hat. Nachdem andere Länder einen Notfall Zulassung beantragt haben und sofort mit dem Impfen begannen, , ließ J.S. viel zu viel mit dem Impfstart, weil man deutschtypisch erst noch weitere Freigaben abwarten wollte. In der letzten Woche wurde ein Arzneimittel für 400.000.000 € angeschafft,
(7) DJBB · 24. Januar um 15:08
Stimmt habe ich wohl überlesen
(6) LordRoscommon · 24. Januar um 14:01
@5: Die Verlässlichkeit dieser Tests ist hoch, erreicht aber nicht das Maß der PCR-Tests. Wichtig bei JEDER Testmethode ist die korrekte Anwendung. Nein, wenn du den Test bei dir zuhause machst, übermittelt niemand das Testergebnis, außer du machst das selbst - und dann wird dein örtliches Gesundheitsamt um einen PCR-Test bitten. Gedacht waren die Dinger als Entlassungskriterium für Klinikpatienten, nicht zur Verkürzung einer Quarantäne.
(5) der_schwule · 24. Januar um 13:41
Welche Aussagekraft hat das Testergebnis? Oder anders gefragt: ersetzt dieser Test den PCR Test? Kann mit diesem Test die Quarantänezeit verkürzt oder sogar ganz vermieden werden? Wird das Testergebnis an eine offizielle Stelle übermittelt und wenn ja wie? @1 Hast du die News überhaupt gelesen?
(4) GMsounds · 24. Januar um 13:21
Weiß der eigentlich noch was er will ??? Er will anscheint vieles aber können kann er nix!!!
(3) thrasea · 24. Januar um 13:19
@1 Es würde wirklich Sinn machen, den Artikel vor dem Kommentieren ganz zu lesen 😉 "Der Test werde voraussichtlich als Spuck- oder Gurgeltest kommen, damit sei das Handling einfacher als bei Rachenabstrichen per Wattestäbchen."
(2) KonsulW · 24. Januar um 13:17
Macht für eine Familie 60 Euro für einen einmalig Test und dann mehrfach testen?
(1) DJBB · 24. Januar um 13:16
Bisher war es doch nur ausgebildetem Personal erlaubt... Woher weiß der Anfänger wie tief er die Probe entnehmen muss?
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News