Berlin (dts) - Trotz rasant steigender Corona-Infektionszahlen in vielen Ländern hält es Tourismus-Staatssekretär Thomas Bareiß (CDU) nicht für erforderlich, auf Urlaub außerhalb von Deutschland zu verzichten. "Unsere Freiheit und das Reisen sind wichtig und es spricht nichts dagegen, in die Sonne ...

Kommentare

(11) gabrielefink · 02. August um 09:49
Ich wage einmal zu behaupten, wer sich im Urlaub nicht an Regeln hält, wird das zuhause in Deutschland auch nicht tun.
(10) Pontius · 02. August um 08:33
Verantwortungsvolles Handeln würde auch bedeuten, nach einem Urlaub einen entsprechenden Test zu machen und diesen nach mehrtägiger Quarantäne zu wiederholen. Aber wer macht das schon?
(9) Grizzlybaer · 02. August um 07:41
Diese Aussagen sind mit Schuld an den Protesten gegen die Maskenpflicht und die Abstandsregeln. Warum muss einer immer wieder andere Aspekte ansprechen.
(8) Volker40 · 02. August um 07:26
Da sich leider nicht alle an alle Regeln halten und in einen ungewohnten Umfeld auch mehrR isikofaktoren lauern sollten Reisen möglichst eingeschränkt werden.
(7) flapper · 02. August um 06:55
wir bleiben zuhause
(6) Calinostro · 02. August um 06:05
Tja, Urlaub ist für viele leider einfach "Party am Goldstrand oder am Ballermann". Wer nicht daheim Ferien machen will, hätte etliche andere Möglichkeiten, seinen Urlaub in relativer Sicherheit zu verbringen.
(5) Unholde · 02. August um 05:53
Uns ist das zu anstrengend auch im Urlaub drauf achten zu müssen, also bleiben wir schlicht und einfach hier. Hier ist auch schön und die örtlichen Gaststätten und Geschäfte können das Einkommen auch dringend brauchen :-) Und wir können uns die Katzenpension sparen :-)
(4) Hannah · 02. August um 05:25
"Unsere Freiheit und das Reisen sind wichtig und es spricht nichts dagegen, in die Sonne zu fahren, so lange man weiter verantwortungsvoll bleibt. Ich traue das den Deutschen zu." - Aber sicher doch, das wurde ja gestern eindrucksvoll bewiesen, WIE verantwortungsvoll 20k Deutsche sind.
(3) LordRoscommon · 02. August um 04:11
"Das heißt auch, dieses Jahr auf die Party am Goldstrand oder am Ballermann zu verzichten." - Genau DAS ist doch DAS Problem! In Berlin haben gestern Zehntausende gegen Corona-Auflagen verstoßen und gegen ebendiese Corona-Auflagen protestiert. Die Feier-Bestien halten sich an keinerlei Regeln und wollen das auch gar nicht. Der Verfaschoschutz flucht gegen die Antifa, die staatstragend ist, das Grudgesetz bewahren will, aber dem Covidiotenpack stelllt er sich nicht entgegen.
(2) Marius1983 · 02. August um 01:27
"Wenn sich alle an die Verhaltensregeln hielten" Das tun sie aber nicht und auch innerhalb Deutschlands halten sich leider einige nicht daran.
(1) Troll · 02. August um 01:08
sehe ich genau so. Ich glaube, die Zahlen würden nicht so deutlich steigen, wenn man auch im Ausland die Regeln einhält so wie in Deutschland. Nur wenn man das nicht tut und sich deshalb infiziert, begünstigt man durch sein Reiseverhalten natürlich eine stärkere Ausbreitung.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News