Berlin (dpa) - Trotz der Cannabis-Legalisierung sollen Joints an deutschen Bahnhöfen tabu sein - die Deutsche Bahn passt ihre Hausordnung entsprechend an. «Abgeleitet vom gesetzlichen Verbot von Cannabis-Konsum tagsüber in Fußgängerzonen oder im Umfeld von Schulen und Spielplätzen möchten wir unsere ...

Kommentare

(13) Pinklady_1958 · 21. April um 09:52
.... und ich glaube nichts was ich nicht zuvor selber gesehen habe, nicht mit allen geht die Phantasie durch und auf minimalistischen Vorstellungen beschränkt. Wir werden es abwarten müssen, ich finde es schon gerechtfertigt, wenn es mit einer Lockerung eines Gesetzes, Anpassungen bei anderen Regelungen gibt!
(12) Pinklady_1958 · 21. April um 09:49
@11, ich fahre in der Regel auch nicht mit der Bahn, man sollte aber keinenfalls "Niemals wieder" sagen, den just habe ich die Situation, dass ich umziehen werde, und das Transportunternehmen darf mich aus rechtlichen Gründen nicht mitnehmen, soll ich von Wuppertal nach Waldshut laufen? (kleiner Witz) und @9, mir gehts genauso wie @Sonnenwende, nur das die Probleme schon mit "normalem" Ziggiqualm starten, und ich hatte auch das Problem konkret mit deiner Formulierung in Kommentar#7.
(11) Aalpha · 21. April um 07:23
Der Zug ist abgefahren! Ich fahre sowieso keine Bahn mehr. Und die letzten Male als ich gefahren bin, hat die Bahn nicht mal das mit dem normalen Rauchen in den Griff bekommen. Die bekommen nicht mal ihr Pünktlichkeitsproblem in den Griff. Würde mich aber freuen wenn generell Rauchverbot wäre, wo große Menschenansammlungen sind. Ganz unabhängig von Bahnsteig, Cafés, Fußgängerpassagen,...
(10) Sonnenwende · 20. April um 15:05
@9 Zitat aus deinem Kommentar #7 " Es gibt immernoch Leute, die glauben, durch die Liberlisierung würden demnächst Millionen von deutschen Bürgern kiffend in städtischen Parks, Fussgängerzonen und Einkauf-Malls herumlungern" - das hat mein persönliches Problem mit deinem Kommentar zu tun: es braucht keine Millionen, es reichen einige wenige, um anderen Leuten zu schaden. Und die Befürchtung, dass Konsum durch Rauchen von Cannabis in der Öffentlichkeit jetzt zunehmen wird, ist realistisch.
(9) truck676 · 20. April um 14:54
@7 Was hat jetzt mein Kommentar mit Deinem persönlichen Problem mit Cannabis-Rauch zu tun? Ich wollte nur meine Meinung dazu ausdrücken, dass um diese Legalisierung ein viel zu großer, unbegründeter Hype gemacht wird. Du schreibst: "Insofern begrüße ich es, dass Areale wie Bahnsteige davor geschützt sind." Das ist ja durchaus richtig und von mir nicht bestritten. Aber: Das Rauchen war auch vor der Legalisierung von Cannabis dort schon verboten. Will man das jetzt "mehr" verbieten? Geht nicht!
(8) Sonnenwende · 20. April um 14:42
@7 Da möchte ich dir widersprechen. Ich persönlich leide sehr unter dem Geruch von Cannabis Rauch, der bei mir Übelkeit und Sehstörungen auslöst. Und es reicht schon ein einziger Joint in einem größeren Areal, um das auszulösen. Mittlerweile weiß ich auch, dass ich da kein Einzelfall bin, das ist ein Phänomen, das relativ viele Leute betrifft. Insofern begrüße ich es, dass Areale wie Bahnsteige davor geschützt sind.
(7) truck676 · 20. April um 14:37
Es gibt immernoch Leute, die glauben, durch die Liberlisierung würden demnächst Millionen von deutschen Bürgern kiffend in städtischen Parks, Fussgängerzonen und Einkauf-Malls herumlungern, und keinen Platz für Andere lassen. Wenn dem wirklich so wäre, müsste es ja bisher einen unglaublich unterschätzten Schwarzmarkt gegeben haben. Aber soviel Gras werden der Schwarzmarkt und der legale Markt noch nichtmal gemeinsam kurzfristig auftreiben können.
(6) Sonnenwende · 20. April um 14:28
Ich kenne es eigentlich auch so, dass auf allen Bahnhöfen, auf denen ich bisher unterwegs war in den letzten Jahren, sehr gut darauf geachtet wird. Egal, wie groß der Bahnhof ist.
(5) Stoer · 20. April um 14:27
Also ich war kürzlich in Frankfurt HBF , da wurde schon recht gut drauf geachtet ,das man nicht dort raucht wo man soll..egal ob das ein zwei Beamte der BuPo waren oder Bahnmitarbeiter...
(4) CYBERMAN2003 · 20. April um 14:18
Verständlich
(3) Pinklady_1958 · 20. April um 13:57
och, es gibt schon Nichtraucherbahnsteige, und das geht auch ohne Extrapersonal. Ich habe nichts gegen Cannabis, aber ich hatte einen Nachbar der gekifft hat, es stank zum Erbarmen. Finde es in Ordnung wenn es begrenzt wird, es gibt Menschen die es nicht vertragen, wo schon "gewöhnlicher" Zigarettenqualm zu Problemen mit der Atmung führt.
(2) BobBelcher · 20. April um 13:49
Na dann mal viel Spaß bei der Kontrolle. Wie viel Bahnhofswächter will die Bahn denn einstellen? 1000? 1500? Das rauchen kriegen die ja schon nicht in den Griff.Liegen trotzdem überall Kippen rum.
(1) der-timo · 20. April um 13:39
Dabei wäre es doch DIE Gelegenheit, dass die Reisenden ihre Verspätungen und Ausfälle der Züge viel gelassener hinnehmen ;).
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News