Berlin (dts) - Die geplante Anhebung der Minijob-Grenze von 450 auf 520 Euro pro Monat droht bis zu 200.000 sozialversicherungspflichtige Jobs zu vernichten, die in Minijobs umgewandelt werden. Zu diesem Ergebnis kommt die Linksfraktion auf der Basis von Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA), wie ...

Kommentare

(3) commerz · 20. Januar um 08:41
die fehlende Sozialversicherungspflicht ist nicht zwingend ein Vorteil
(2) michifritscher · 20. Januar um 08:33
Oder auch die Baföggrenze. Die "Bedrohung" kommt doch nur daher, weil die Grenze seit Ewigkeiten nicht mehr angepasst wurde, und die Leute so über die Zeit immer weniger arbeiten konnten. Zumindest eine automatische Anpassung an die Lohnentwicklung oder den Mindestlohn wäre überfällig.
(1) Marius1983 · 20. Januar um 07:33
Dann müssen aber auch andere Werte erhöht werden wie z. B. die Hinzuverdienstgrenze bei Erwerbsminderungsrenten (zur Zeit 14 x 450 € brutto) ...
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News