Berlin (dpa) - Die Bundesregierung stellt sich auf mögliche Angriffe auf Impfzentren, Impfstofftransporte oder auch Hersteller von Corona-Impfstoffen ein. Zwar gebe es bisher keine konkreten Hinweise darauf, aber es bestehe wegen «der großen medialen Präsenz sowie der hohen Dynamik und ...

Kommentare

(20) thrasea · 25. Januar um 10:29
@2 Angst schüren? @7 Verschwörungstheorien? Mitnichten. Eher eine realistische Einschätzung, fürchte ich. Wie schnell das geht, zeigen die aktuellen Ereignisse in den Niederlanden. Steinwürfe gegen ein Krankenhaus, ein PCR-Testzentrum angezündet...
(19) HerrLehmann · 24. Januar um 22:55
@18 Ich fürchte: Ja. Wie sonst kriegt man den Mist ausgebügelt, den er bereits angerichtet hat? Eine Zeitmaschine, die die gesamte Gesellschaft auf Dezember 2019 resettet (oder noch auf ein paar Jahre früher) haben selbst Richard Branson oder Elon Musk nicht auf dem Schirm.
(18) luciges · 24. Januar um 22:47
@17 Stimmt. Allerdings müssen (und wollen) wir ihn wirklich zurückbringen?
(17) HerrLehmann · 24. Januar um 22:26
@16 Abgemacht. Allerdings müssten wir den Vogel da auch wieder mit einer nicht völlig verkokelten Zeitmaschine rausholen und in die Gegenwart transportieren können. Schwierig!
(16) luciges · 24. Januar um 22:08
@15 Da sind wir schon zu zweit. Als Zeitpunkt der gesuchten Versetzung würde ich die Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 wählen. Dann kann er den Schwachsinn des Vergleichs selber erleben.
(15) HerrLehmann · 24. Januar um 22:01
@12 Schade, dass es immer noch keine Zeitmaschinen gibt. A.H. wäre ein Kandidat, dem ich die Reise in die Vergangenheit sogar von meinem kargen Gehalt sponsern würde.
(14) tastenkoenig · 24. Januar um 22:01
Leider kein ganz unrealistisches Szenario. Genug Verrückte sind ja derzeit unterwegs, die sich womöglich zu einer solchen Aktion legitimiert fühlen könnten.
(13) rotherhund · 24. Januar um 21:56
Ist denn nicht alles!!! schon Schlimm genug?
(12) luciges · 24. Januar um 21:50
«dass die Spritzen in den Impfzentren den Bomben des Bombenhagels von Dresden glichen». Was für ein idiotischer Vergleich -auch für die Verhältnisse eines Impfgegners. Also wenn jemand von solchen Sprüchen sich beeinflüssen lässt, ist wahrscheinlich tatsächlich fähig, Unsinn aller Artt in gleichem Zusammenhang zu veranstalten.
(11) HerrLehmann · 24. Januar um 21:29
@10 "was weißt Du denn über meine Denkweise?" Ungefähr genau das, was du hier regelmäßig postest. Ist doch gar nicht so schwer. Wiedervorlage? Putzig. Aber bitte, wenn es dir hilft.
(10) eubbw · 24. Januar um 21:22
@9 Lege es Dir - falls es Dir wichtig ist - auf Wiedervorlage, dann können wir uns ja in einem Jahr noch einmal darüber unterhalten. Außerdem, was weißt Du denn über meine Denkweise?
(9) HerrLehmann · 24. Januar um 21:01
@7 also du und deine Freunde im Geiste können und werden das mit Sicherheit, daran habe ich nicht mal ansatzweise Zweifel.
(8) SchwarzesLuder · 24. Januar um 20:58
@7 Glaube nicht kommt ja von der Regierung.
(7) eubbw · 24. Januar um 20:53
Kann man solche Überlegungen denn nicht auch als Verschwörungstheorien einschätzen?
(6) netcafe · 24. Januar um 17:39
Traurig das man sich über sowas Gedanken machen muss
(5) SchwarzesLuder · 24. Januar um 16:59
@3 Wie soll das denn gehen?
(4) Samderi · 24. Januar um 16:55
@2 Es ist kein Angstschüren, sondern ein realistisches Szenario auf das man vorbereitet sein sollte. Die Herstellung der Impfstoffe obliegt den jeweiligen Produzenten, da kann die Regierung nicht viel machen, außer unterstützend wirken wie bei Biontech (Produktionsstandort in Marburg): <link>
(3) BranVan · 24. Januar um 16:25
Kann man Hildmann und Konsorten nicht einige Monate Mundtot machen?
(2) ausiman1 · 24. Januar um 16:12
Die sollen lieber schauen das genügend Impfstoff produziert wird, anstatt die Angst schüren das Gegner die Imfpzentren und Fahrzeuge überfallen wollen.
(1) pullauge · 24. Januar um 15:25
meistens muss erst was Schlimmes passieren bevor gehandelt wird
 
Diese Woche
08.03.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News