Venedig (dpa) - Nach dem verheerenden Hochwasser in Venedig ist ein Streit über den mangelnden Flutschutz der Unesco-Welterbestadt entbrannt. Ein Milliarden-Projekt zum Hochwasserschutz sollte eigentlich schon längst fertig sein - doch Skandale und schleppende Bürokratie verzögerten den Bau immer ...

Kommentare

(3) Muschel · 14. November 2019
@2 Solange Touristen in Scharen kommen und immer mehr werden interessiert sich doch keiner für die Preise und natürlich auch nicht für die Umweltschäden. Die echten Einwohner kommen (wie immer) gegen den Kapitalismus nicht an.
(2) avra · 14. November 2019
Die in Venedig kaspern rum und maulen wg. fehlendem Hochwasserschutz? Bei den Preisen, die in Venedig für nen kleines Essen aufgerufen werden, bei den Preisen, mit denen dieses Pack Touriten wirklich nur "ausnimmt"... Nee Leute, ich hab da Null Mitgefühl. Selbst die Häuser sind mir total egal! @ Vergleich (also nicht direkt, aber als Beispiel) Der Spreewald! Die können wirtschaften und sehen, wann die Natur kritisch wird; im übertragenen Sinn)...
(1) Allegroman · 14. November 2019
Der Berliner Flughafen auch ;-). Tja da wandert halt Geld in andere Taschen und schon wird nichts fertig .
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News