Helsinki/Münster (dpa) - Der mit 92 Millionen Euro gefüllte Eurojackpot ist am Dienstag nicht geknackt worden. Damit geht es bei der nächsten Ziehung am Freitag erstmals um mehr als 100 Millionen Euro, wie Westlotto am Abend in Münster mitteilte. Möglich macht das eine Regeländerung zum zehnjährigen ...

Kommentare

(7) scp06 · 18. Mai um 18:43
muss mich mit 13,10€ begnügen
(6) Hildejard · 18. Mai um 10:58
Ich find es nicht gut, dass in der ersten Gewinnklasse immer so eine hohe Summe ausgespielt wird und der Unterschied zu den unteren Klassen so groß ist.
(5) TheRockMan · 18. Mai um 00:10
@4: Schwierig. Schon bei 1,2 Mio € hab ICH der Spaßkasse die Torte spendiert. Ok, war aber auch nicht mein Geld, waren "nur" durchgeleitete Spenden. Aber klar gehste mit deinem Bänker auf SEINE Rechnung saufen, wennste mit 92+ EIGENER Mio. € ankommst. Der wird Dich sogar in den nächstgelegenen Puff einladen, wenn Du ihm die Chance gibst, Deine Kohle zu verprassen.
(4) Marc · 18. Mai um 00:01
@3 Da würde ich aber wenigstens Kuuuchen erwarten ;)
(3) TheRockMan · 17. Mai um 23:58
@2: Keine Sorge, wenn Du mit soviel Geld zu zu Deiner Spaßkasse oder Volkseisenbank kommst, kriegst Du gratis Kaffee und Kekse.
(2) Marc · 17. Mai um 23:38
92 Millionen...da hat man erstmal Arbeit, die vernünftig anzulegen :P
(1) TheRockMan · 17. Mai um 23:18
Ich müsste mir schon recht gut überlegen, was ich mit 92+ Millionen € anfangen würde. Vermutlich würde ich einen gehörigen Teil aufwenden, anderen Gutes zu tun. Man kann ja von den Zinsen leben - nein, da komme mir jetzt niemand mit den Negativzinsen der EZB, das geht bei solchen Summen ganz anders. Bei 4 Mio. € Zinsen pro Jahr zahle ich locker meine Steuern, lebe fröhlich, und hab trotzdem noch Geld für Charity. Ich brauche keine 100-Zimmer Schloss-Villa.
 
Suchbegriff

Diese Woche
04.07.2022(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News