DC Handmade Pipes
acker können die Identität eines fremden Smartphones annehmen und auf Kosten von dessen Besitzer Streamingdienste abonnieren, Produkte kaufen oder fremde Webseiten hacken, um beispielsweise Industriespionage zu betreiben. Diese Möglichkeit haben Forscher an der Ruhr-Universität Bochum aufgedeckt. ...

Kommentare

(8) Marc · 08. März um 05:00
@7 Tja, wenn man sich dann mal auf einen Standard festgelegt hat, ist er von da an veraltet...
(7) XPAX · 08. März um 00:43
Neue Technick,alte Gefahren. Man muss halt selber noch ein wenig mit denken und auf passen.
(6) Wasweissdennich · 27. Februar um 05:12
Wenn ich was nicht bestellt habe Zahl ich das doch nicht, die müssen mir doch beweisen das sie einen Vertrag mit mir haben und nicht ich das Gegenteil
(5) Alle1908 · 26. Februar um 22:13
@4 dann eben Brieftauben, oder große Trommeln.. Mithören ist dann eh möglich..
(4) Marc · 26. Februar um 21:35
@3 und dann verweht der Wind die Rauchzeichen und plötzlich wird aus einem harmlosen "Hallo wie geht's?" dann "Was macht das Weed?" 🤣
(3) Alle1908 · 26. Februar um 19:58
@1@2 Zurück zu den Rauchzeichen! Nichts ist sicher, aber ich habe z.B. keine Streamingdienste auf dem Handy, bestelle auch nichts über das Handy sondern nur zu Hause über PC. Und im GoogleShop für Apps sind keine Bezahlmöglichkeiten gespeichert.
(2) Marc · 26. Februar um 19:37
Nur Produkte bestellen, oder noch anderweitig Datenmissbrauch begehen?!
(1) michifritscher · 26. Februar um 18:46
Staatliche Stellen wollen eine Stärkung doch garnicht, siehe IMSI-Captcher. Aber erfordert das wirklich ein HW-Update? Sollte das nicht durch ein FW-Update der Modems erledigt werden können?
 
Diese Woche
31.03.2020(Heute)
30.03.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News