Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 4732 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 60 weitere Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI vom Montag hervor. Vor genau einer Woche hatte das RKI ...

Kommentare

(23) galli · 01. März um 20:19
@16 Und gegen Influenca gibt es schon immer jedes Jahr Die Grippeschutzimpfung @22 bei den Todesfällen ja
(22) O.Ton · 01. März um 11:49
@20 Besserung? Sehe eher Schlechterung.
(21) truck676 · 01. März um 08:21
Zitat eines 'schlauen Experten' zu Beginn der Pandemie: "Unsere beste Waffe im Kampf gegen das Virus ist der gesunde Menschenverstand!" Wenn ich mir das derzeitige sinnlose Gerangel um Lockdown und Lockerungen so ansehe, fällt mir dazu nur Folgendes ein: "Hilfe!! Wir sind unbewaffnet!!"
(20) hichs · 01. März um 07:49
Jetzt ist ja dann Besserung in Sicht.
(19) JuMi · 01. März um 00:35
@18 Danke, dass sich trotz ändernder Viren eine Grundimmunität einstellen kann war mir nicht bewusst, allerdings erklärt das einiges
(18) raffaela · 01. März um 00:27
@16 Vielleicht erklärt dir dieser Artikel einiges: <link>
(17) Alle1908 · 01. März um 00:11
Ihr habt ja alle so recht!
(16) JuMi · 28. Februar um 23:58
@11 allerdings frage ich mich, wieso Abstand und Maskenpflicht gegen die Grippe wirkt, aber nicht gegen Corona? Wieso gibt es dann die AHA-Regeln, wenn sie scheinbar nicht wirken, bzw. wieso steckt man sich trotz der Regeln an Corona, aber nicht mit der Grippe an?
(15) thrasea · 28. Februar um 18:24
@14 Stimmt. Wie eigentlich immer empfiehlt es sich, mehr als die Überschrift zu lesen.
(14) O.Ton · 28. Februar um 18:21
@13 Ja klar. ABER "7890 neue Fälle - Über 70.000 Tote..." sind keine R-Werte bzw. 7-Tage-Dings. @12 Wenn man mehrere Wochenende so betrachtet, ja.
(13) thrasea · 28. Februar um 17:43
@7 Wie der Name schon sagt, beziehen sich der Sieben-Tage-R-Wert und die 7-Tage-Inzidenz immer auf die 7 vorhergehenden Tage und beinhalten damit durchgängig auch Wochenend-Zahlen. Diese beiden Werte haben also schon eine Aussagekraft, auch am Wochenende.
(12) gomes · 28. Februar um 17:40
@7 Man kann aber die Samstags- und Sonntagswerte mit den Samstags- und Sonntagswerten der Vorwoche vergleichen. Das wird übrigens schon seit Beginn der Pandemie so gemacht. Daher eignen sich die Zahlen sehrwohl für eine Trendabschätzung!
(11) thrasea · 28. Februar um 17:37
@10 Es ist doch bekannt, dass es in dieser Winter-Saison erheblich weniger Influenza-Infektionen als in anderen Jahren gibt. Das ist quasi ein willkommener Nebeneffekt der ganzen Corona-Schutzmaßnahmen. Die aktuellen Grippe-Zahlen raten die Experten aber nicht - es gibt wie in jeder Saison ein Überwachungs- und Erfassungsprogramm. Details und aktuelle Zahlen findest du beim RKI: <link>
(10) Maibaum · 28. Februar um 17:30
Na ich kann nicht feststellen ob Jemand an Grippe oder Corona verstorben wenn ich nur hinsehe. Die Symtome sind doch oft identisch@9
(9) thrasea · 28. Februar um 17:26
@8 Was ist denn daran nicht plausibel, was lässt dich zweifeln?
(8) Maibaum · 28. Februar um 17:24
Ich weiß nicht mehr was ich noch glauben soll! Gestern geisterten Zahlen durchs Netz die belegten, daß es in dieser Wintersaison in unserem Landkreis nur 4 Grippe Tote gegeben hätte. Da aber keine Opduktionen durchgeführt werden frage ich mich wie die Experten da solche Aussagen treffen können.Im Grunde wissen wir nichts und probieren uns an immer mehr Hochrechnungen
(7) O.Ton · 28. Februar um 16:50
Tägliche Zahlen schwanken natürlich, von Samstag bis Sonntag kann man kein Tendenz nennen. Und am Wochenende werden tendenziell weniger getestet, d.h. weniger Neuinfektionen.
(6) storabird · 28. Februar um 16:46
@4 Man versteht halt nur was man verstehen will. Bei Todesfällen im Zusammenhang mit corona, zumindest bei den seriösen Medien, wird davon gesprochen das die Menschen mit corona und nicht an corona gestorben sind.
(5) Pontius · 28. Februar um 10:34
@3 Kommt überraschend, da die Kurve der Toten der Infektionskurve ~2-3 Wochen hinterher hängt. Und in diesem Zeitraum gab es noch die letzten Ausläufer der sinkenden Inzidenz. Außerdem sind dann langsam die ersten Impfungerfolge sichtbar - gleichbedeutend mit einer weiter sinkenden Inzidenz bei den Hochrisikopatienten.
(3) lutwin52 · 28. Februar um 08:32
Die Todesrate sinkt!
(2) KonsulW · 28. Februar um 08:24
Eine Besserung lässt auf sich warten.
(1) Grizzlybaer · 28. Februar um 06:50
Keine weitere Besserung in Sicht.