Ingolstadt (dpa) - Nach der kurzen Busfahrt zurück nach Franken erlebten die Nürnberger Relegations-Glücksritter um den neuen «Club»-Helden Fabian Schleusener einen Fan-Empfang mit Pyrotechnik und überkochenden Emotionen. Es brannte Samstagnacht am Valznerweiher - so wie wenige Stunden zuvor nach ...

Kommentare

(17) Honoria1 · 13. Juli um 13:18
ist mir egal !!!
(16) deBlocki · 13. Juli um 08:19
<«Die Legende lebt!», sagte der flennende FCN-Torwart Christian Mathenia.> "Flennend" ist sicherlich keine journalistische Glanzleistung, aber ich hätte mir so sehr gewünscht, dass dieser Typ nochmal absteigt.
(15) rak09 · 12. Juli um 16:16
@ 8 u 7 Nein es geht um Zeitspiel u Wechsel bei der Nachspielzeit!
(14) rak09 · 12. Juli um 16:14
@ 11 ja du hast rechtbei wechsel soll nachgespielt werden. Es ging Oral eher darum wieso 5 min. Nachspielzeit! Wer das Spiel gesehen hat sollte bemerkt haben das die Nürnberger die ganze 1.Halbz. schon auf Zeit gespielt haben und nun auch noch mit 5 min. belohnt wurden! 2. Soll beim Tor der Nürnb. ein eventuelles Foul vorweggegangen sein, was nicht kontrolliert wurde! Da hat der Keller mal wieder gerade Würstchen geholt! Kotz
(13) Emelyberti · 12. Juli um 15:43
Das bestreite ich alles ja nicht,es sind schon viele Spiele in den letzten Sekunden entschieden worden,aber es war mehr als Dusel und wenn man sich so hinten rein drängen läßt,muss man sich auch nicht wundern.Mit dieser Leistung gestern wird Nürnberg in der 1.Liga auch keinen Blumentopf gewinnen.Und wohlgemerkt ich bin nicht parteiisch und das wäre ich auch bei anderen Vereinen nicht,wenn das einer denken sollte.
(12) Marc · 12. Juli um 15:13
Ein Abstieg wäre wohl tatsächlich der absolute Niedergang für Nürnberg gewesen. Ingolstadt hat eben im Hinspiel eine grottenschlechte Leistung gebracht.
(11) Satti · 12. Juli um 14:05
@5: Das Spiel wurde in der Nachspielzeit wegen der Behandlung von Gaus und einem Doppelwechsel 2 mal für je eine Minute unterbrochen. Da sind 30 Sekunden Verlängerung der Nachspielzeit absolut gerechtfertigt. Dass Herr Oral jetzt genau die Argumente bringt (böser Schiedsrichter, Englische Wochen), wegen derer man aus Ingolstadt vor kurzem noch beschimpft wurde, ist übrigens mehr als lächerlich.
(10) Monika1954 · 12. Juli um 12:45
Da muss wohl beim Club sich einiges ändern, damit sie in der 2. Liga bleiben können!
(9) GeorgeCostanza · 12. Juli um 12:24
@5 wenn 5 Minuten nachgespielt wird und die (zu dem Zeitpunkt) vorne liegende Mannschaft, in diesem Falle Ingolstadt) spielt auf Zeit, muss sie sich nicht wundern, wenn 30 Sekunden länger gespielt wird. Schluss ist erst, wenn abgepfiffen ist.
(8) storabird · 12. Juli um 11:53
@7 Das meinte ich ja.
(7) Emelyberti · 12. Juli um 11:50
@6 Ist das nicht eher so,wie lange man sich am Boden befindet und durch andere Nicklichkeiten?Der Spielverlauf ohne Unterbrechung muss ja nicht verlängert werden.
(6) storabird · 12. Juli um 11:42
@5 Hauptsächlich hängt es vom Spielverlauf ab wie lange gespielt wird.
(5) Emelyberti · 12. Juli um 11:40
@4 Indirekt schon,denn es hängt von ihm ab,wie lange gespielt wird.Ob er es beeinflusst hat,dazu habe ich ja nichts beschrieben.Fussballgötter gibt es seit 1954 nicht mehr,das ist vom DFB so entschieden worden.Denn der Reporter Zimmermann hat den Herr Rahn als Fussballgott bezeichnet und ist dafür bestraft worden.
(4) storabird · 12. Juli um 10:34
@2 Hat der Schiedsrichter das Spiel denn unberechtigt beeinflusst?
(3) der_amboss · 12. Juli um 10:32
so kanns gehen
(2) Emelyberti · 12. Juli um 10:19
Auf dem Fussballplatz gibt es auch keinen Gott,nur einen Schiedsrichter von dem man abhängig ist.
(1) darkness86 · 12. Juli um 05:54
Mit dem Tor in der letzten Sekunde hätte wohl niemand mehr gerechnet
 
Diese Woche
06.08.2020(Heute)
05.08.2020(Gestern)
04.08.2020(Di)
03.08.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News