Skyrama

Ich weiß ja nicht; wenn ich an alte Propellerflugzeuge denke, an Wasserflugzeuge und fremde Länder, dann fällt mir immer als erstes Indiana Jones ein. Der ist vielleicht nicht non-stop in alten Propellerflugzeugen unterwegs, aber durchaus in fernen Ländern - auch mal auf dem Luftweg.

TOWER POWER

Herzlich Willkommen zu SKYRAMA, dem Flugplatz deines Vertrauens. Hier nimmst du das Ruder, oder in diesem Fall das Radar, in die Hand und sorgst dafür, dass sowohl fremde Flieger, als auch deine eigenen Flugzeuge sicher starten und landen.

Bevor du in diese niedliche Simulation startest, darfst du dir sogar aussuchen, auf welchem Kontinent dein Heimatflughafen stationiert sein soll. Damit nicht genug, auch das dazugehörige Land bzw. die Republik oder der Staat darf im Nachhinein gewählt werden. Habe ich so auch noch nicht erlebt - fand’ ich wirklich nett. Das gab mir das Gefühl der Kontrolle… über die Welt… “denkst du dasselbe wie ich Pinky?” - Okay, ich schweife ab. Nachdem du dich also niedergelassen hast, geht es im Prinzip darum, neue Handelsrouten zu erschließen und JEDE MENGE Gegenstände einzusammeln - dein Frachtgut also.

Wie gestaltet sich dieses Spielprinzip genau? Das will ich dir nur allzu gerne verraten. Sobald du dich also für eine Region entschieden hast, geht es sofort zur Sache. Ein Flughafen ist in seiner Grundform bereits vorhanden. Es gilt die ersten Flugzeuge, mittels Tutorial, zu landen. *zack* Die ersten Münzen, das erste Geld. Die Münzen nennen sich in SKYRAMA übrigens AirCoins und das lieblich duftende Papiergeld ist das Aircash - natürlich.

Du wirst schnell feststellen, dass du mit der vorhandenen Grundausstattung nicht sehr weit kommst. Eine weitere Parkbucht muss her, und zwar schnell. Das kostet AirCoins, dein Konto weist zu Beginn glücklicherweise ein kleines Taschengeld auf und somit steht einer Erweiterung nichts mehr im Wege. Die gute Fiona und ihre Kollegen schleusen dich gekonnt durch’s Tutorial und machen dich mit allem vertraut, was du über das Führen eines Flughafens wissen musst.

Wichtig: Liebe Kinder, an dieser Stelle sei gesagt: Es handelt sich um den Flughafen von SKYRAMA. Nein, ihr könnt anhand dieses Tutorials nicht den Berliner Flughafen BER leiten - auch nicht wenn er erst in 18 Jahren fertiggestellt wird.

Was passiert als nächstes? Sobald du ein Flugzeug erfolgreich auf die Landebahn geleitet hast, muss es abgefertigt werden: Gepäck raus - tanken - Gepäck rein - starten. Wenn du diese Schritte nicht manuell erledigen möchtest, kannst du für nur ein Aircash eine schnelle Abwicklung wählen und *zack* der Flieger kann wieder abheben, der Reward gehört dir. Die Belohnung beläuft sich sowohl auf Erfahrungspunkte, als auch auf AirCoins und/oder Aircash.

JEDE MENGE LOS

Um eine Stufe aufzusteigen musst du eine bestimmte Anzahl an Sternen sammeln. Genug davon und das nächste Level-up gehört dir. Mit steigendem Level kannst du unterschiedliche Gegenstände, Dekorationen oder Gebäude und Flugzeuge kaufen. Je höher das Level, desto besser - und teurer.

Hast du die erste Phase erfolgreich absolviert, steht Fiona wieder vor der Tür und gibt dir neue Aufgaben, damit dir nicht langweilig wird mit deinen Mini-Fliegern. Ein eigenes Flugzeug muss her. Denn, es geht nicht nur darum, andere Flieger zu landen, sie abzuwickeln und reichlich Rewards zu generieren, es geht auch darum, in andere Länder zu fliegen und die dortigen Ressourcen und Gegenstände zu looten.

Der Hangar auf deinem Flugplatz hat ein limitiertes Kontingent: Zwei Flugzeuge müssen zu Anfang reichen. Du schmeißt also ein paar Fuffis in den Club und schon steht ein nagelneues Flugzeug in deinem Hangar. Du kannst nun wieder einen Kontinent, ein Land und eine bestimmte Region auswählen, in die dein Flugzeug starten soll. Jede Region hat andere Ressourcen und Gegenstände, die es zu transportieren gilt.

SKYRAMA SCHREIBT GESCHICHTE

Warum ist das wichtig? Weil es bei SKYRAMA zwei unterschiedliche Quest-Arten gibt. Ja, richtig gehört: Es gibt Quests. Eine Hauptquest und eine Story-Quest. Bei beiden gilt es in unterschiedlicher Menge, verschiedene Gegenstände in den Heimatflughafen zu bringen. Bei der Hauptquest sind es deutlich mehr, als bei der Story-Quest. Und jedes Land hat andere Konstellationen der unterschiedlichsten Gegenstände.

Neben deinen wirtschaftlichen Aufgaben, geht es natürlich auch noch darum, deinen Flughafen ordentlich auszubauen. Je mehr Parkbuchten, desto mehr Flieger, desto mehr Geld, desto mehr musst du bauen und so weiter und so fort. Terminals, Dixi-Klos, Blumenbeete, Statuen, Aufenthaltsräume für die Passagiere… Du wirst sehen, es gibt mehr als genug. Passagiere; die gibt es natürlich auch. Ein Terminal zum Beispiel kann nur eine begrenzte Anzahl an Passagieren verkraften, ehe es aus allen Nähten platzt. Mit einem gekonnten Wisch mit dem Mauszeiger über das Passagier-Zeichen über dem Terminal, schickst du die besagten Passagiere direkt in deinen Counter, der dir anzeigt, wie viele Passagiere du während deiner Laufbahn als Flughafenleitung abgefertigt hast. Klingt komisch, ist aber so.

Geld ausgeben, das macht Spaß. Auch bei SKYRAMA spielt das keine unwesentliche Rolle. Der Shop hält alles Mögliche für dich bereit:

  • Flugzeuge
  • Gebäude
  • Dekorationen

Es gibt sogar verschiedene Flugzeugtypen, die du kaufen kannst: Wasserflugzeuge, Passagier- oder Frachtflugzeuge. Selbst einen Helikopter könntest du käuflich erwerben. Jeder Flugzeugtyp hat seine individuellen Vor- und Nachteile, und damit meine ich nicht nur den Preis. Es geht um Strecken, Geschwindigkeit in der Abwicklung, Transport. Je umfangreicher du also deinen Flughafen gestaltest, je erfolgreicher bist du in deinem erwirtschafteten Gut.

HÖHER, SCHNELLER, WEITER

Außerdem gibt es noch kleine Zusatz-Spielchen, wie zum Beispiel Fundbüro-Roulette oder den Souvenir-Shop. Im Fundbüro-Roulette ist das erste Mal Drehen for free, danach bezahlst du ein überschauberes Aircash. Wie bei der Lotterie, bekommst du immer ein Überraschungs-Loot. Im Souvenir-Shop kannst du dir wiederum Belohnungen abholen, wenn du bestimmte Kriterien erfüllst - das Kriterium ist in diesem Fall eine Reihe von vorgegebenen Gegenständen.

So und nicht anders ist es um SKYRAMA bestellt. Masse und Klasse geben sich hier die Hand. Je mehr, desto mehr. SKYRAMA ist ein Browsergame, das mich besonders mit einer Gegebenheit überzeugt hat: Das Loot. Für alle, die dem Sammeln von Gegenständen verfallen sind, ist dieses Spiel das Paradies. Es gibt soviel zu sammeln und zu entdecken, das ist der reinste Wahnsinn.

Was mir tatsächlich nicht so gefallen hat - uff, halte dich fest - sind die Preise im Shop. Ich habe es nur sehr langsam geschafft, meinen Flughafen weiter auszubauen. Die Objekte sind so teuer, dass es tatsächlich eine ganze Weile dauert, bis du dich an der Erweiterung deines eigenen Flughafens austoben kannst. Das hat viel Zeit gekostet und war gerade zu Beginn sehr monoton. Apropos Ton, die Musik ist schrecklich. Subjektive Meinung, vielleicht findest du sie ganz toll. Das Gute: Du kannst sie ausschalten und nur die Umgebunsgeräusche und Effekte aktiviert lassen. Top.

FAZIT

Freigegeben ab  Jahren

Alles in allem eine Runde Sache für Entdecker und baulustige. Den Umfang an Quests und Gegenständen fand ich besonders gelungen und ebenso die Vielzahl an Möglichkeiten, die das Browsergame immer wieder aufdeckt. Wer also auf den BER nicht warten kann, ist herzlich eingeladen zu SKYRAMA, dem kostenlosen Browsergame von BigPoint. Bitte, gerne.

 
 
Skyrama Screenshot
Skyrama ScreenshotSkyrama ScreenshotSkyrama ScreenshotSkyrama Screenshot
Suchbegriff

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×