Game of Emperors

Game of Emperors ist ein MMO-Strategiespiel, in dem ein Spieler zum virtuellen Kaiser wird und beim Aufbau seines Reichs über vielseitige Möglichkeiten verfügt. Siegreiche Kämpfe bleiben für den Erfolg im Browsergame unverzichtbar. Zugleich sind aber Allianzen in Game of Emperors ebenfalls entscheidend. Teamplayer genießen mit Verbündeten spannende Allianzkämpfe und Turniere oder Events.

Beginn mit einem Dorf und Entwicklung zu einem mächtigen Reich

Im Strategiespiel Game of Emperors schlüpft der Spieler in einer mittelalterlichen Welt in die Rolle eines Kaisers. Am Anfang des Browsergames verfügt ein Herrscher lediglich über ein relativ kleines Dorf. Wer sich viel Mühe gibt, erschafft im weiteren Spielverlauf jedoch ein riesiges Reich und erlangt in der virtuellen Welt große Macht. Ein Kaiser baut in Game of Emperors eine Siedlung aus, indem er neue Ressourcen gewinnt und nützliche Gebäude errichtet.

Darüber hinaus muss der virtuelle Herrscher sich aber auch um militärische Aufgaben kümmern. Alle Entscheidungen eines Kaisers beeinflussen im Verlauf des Browsergames die dauerhafte Entwicklung des gesamten Imperiums. Weil das ganze Reich die Aktionen des Spielers wahrnimmt, führen viele Aktivitäten zu Reaktionen mit nachhaltigen Folgen.

Hilfreiche Einführung in die Spielmechanik durch ein Tutorial

Die angehenden Kaiser werden in Game of Emperors nicht direkt ins kalte Wasser geworfen. Denn die Spieler profitieren davon, dass am Anfang zunächst ein hilfreiches Tutorial zur Verfügung steht. Damit führt das Browsergame die Teilnehmer langsam an die Spielmechanik mit ihren einzelnen Elementen heran. Deshalb überfordert Game of Emperors keinen Spieler direkt mit komplexen Inhalten.

Nach dem Tutorial fällt es einem guten Strategen zumeist relativ leicht, erste Erfolge zu erzielen und sich schnell an die Mechanik des Browsergames zu gewöhnen. Darüber hinaus sorgen die Quests dafür, dass ein Spieler in Game of Emperors nicht die Orientierung verliert und ziellos umherirrt. Es gibt im Normalfall während des gesamten Spielverlaufs eine spezielle Aufgabe, der sich ein Kaiser mit voller Kraft widmen darf.

Fünf Grundeinheiten und Späher als cleveres Erfolgsrezept

Insgesamt gibt es fünf verschiedene Typen der Grundeinheiten, die für den Aufbau einer Armee in Game of Emperors verfügbar sind. Darunter befinden sich klassische Schwertkämpfer, Speerträger und Bogenschützen. Außerdem gehören die Kavallerie und Belagerungsmaschinen zur Auswahl. Jede Einheit verfügt über Schwächen und Stärken, die vor der Truppenzusammenstellung stets zu beachten sind. Eine clevere Kombination der unterschiedlichen Grundeinheitstypen ist der Schlüssel zum Erfolg.

In den ersten Phasen des Spiels ist es sinnvoll, eine Armee mit Spähern auszubilden. Dadurch ergibt sich in Game of Emperors die Möglichkeit, Truppen als Spione in die Spielwelt zu schicken. Indem ein Teilnehmer den Feind sorgfältig ausspioniert, werden Risiken minimiert und Erfolgschancen verbessert. Mit den Spähern sammelt ein Kaiser Informationen, die möglicherweise spätere Schlachten entscheiden und die Entwicklung einer aussichtsreicheren Strategie ermöglichen. In Game of Emperors ist mit den Spionen vor allem ein drohender Angriff früher vorhersehbar. Dann fällt es einem Spieler leichter, die eigenen Gebiete mit den kostbaren Reichtümern zu beschützen und zu verteidigen.

Unvermeidbare Kämpfe mit entscheidender Bedeutung in Game of Emperors

Der Aufbau einer starken Armee ist für eine erfolgreiche Strategie in Game of Emperors immer unverzichtbar. Kämpfe mit Konkurrenten lassen sich im Spielverlauf nicht vermeiden und sind entscheidend für die Entwicklung der wachsenden Siedlung. Ohne erfolgreiche Schlachten ist der Aufstieg des eigenen Gebiets zu einem mächtigen Reich im Browsergame üblicherweise unmöglich. Vor dem Beginn einer Auseinandersetzung muss ein Spieler in Game of Emperors zunächst darüber entscheiden, welche Truppen zum Einsatz kommen. Denn ein Teil der Armee wird in der aufgebauten Siedlung benötigt, um das Reich zu verteidigen.

Probleme für Einzelgänger und große Chancen für Teamplayer

Wer Game of Emperors als Einzelgänger bestreitet, muss in den Schlachten mit besonders großen Herausforderungen und möglichen Rückschlägen rechnen. In der Regel ist es daher äußerst empfehlenswert, Mitstreiter zu suchen. Die Allianz mit einem Mitspieler erhöht die Erfolgschancen in einem Kampf meistens erheblich. Es besteht die Chance, in der gesamten Spielwelt Verbündete zu finden und gemeinsame Strategien zu entwickeln.

Teamplayer sind in Game of Emperors fast immer die besseren Kaiser. Solange ein Teilnehmer alle anderen Mitspieler als Feinde betrachtet und stets direkt den Kampf sucht, bleiben Enttäuschungen die Regel und Erfolgserlebnisse die Ausnahme. Im Idealfall treffen Teams mit einer ähnlichen Stärke aufeinander und ermöglichen somit spannende sowie ausgeglichene Kämpfe.

Turniere und Events als regelmäßige Höhepunkte in Game of Emperors

Turniere und spezielle Events sind regelmäßige Höhepunkte in Game of Emperors. Dabei bieten sich für einen Spieler außergewöhnliche Gelegenheiten zur Weiterentwicklung des eigenen Reichs. Während eines Events dürfen die Teilnehmer ihre strategischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und sind besonders gefordert. Damit bietet Game of Emperors langfristig ein abwechslungsreiches Spielerlebnis. Bei treuen Spielern kommt daher auch nach mehreren Monaten kaum Langeweile auf.

Wenn ein Turnier oder ein Event startet, ist die Teilnahme für einen ehrgeizigen Kaiser in der virtuellen Welt normalerweise eine Selbstverständlichkeit. Denn der Ruhm des gewachsenen Kaiserreichs lässt sich währenddessen sehr schnell stärken. Begehrte Ehrenpunkte stehen vor den Spiel-Events und Turnieren häufig im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Schlachten mit unterschiedlichen Varianten und einem automatisierten Ablauf

Jede Schlacht in Game of Emperors ist durch einen automatisierten Ablauf geprägt. Die Einstellungen des Spielers bei der Truppenzusammenstellung bestimmen den anschließenden Kampfverlauf. Sobald der eigentliche Kampf beginnt, ist ein direkter Eingriff des Kaisers nicht mehr möglich. Insgesamt sind die Auseinandersetzungen im Browsergame in drei Kategorien unterteilt. In einem klassischen Feldkampf geht es nur darum, dass die Armeen sich direkt dem Feind stellen. Weil der Spieler in einer derartigen Schlacht keine anderen Ziele verfolgt, wird ein Sieg auf dem Feld in Game of Emperors mit Ehren- und Militärpunkten belohnt.

Freigegeben ab  Jahren

Es besteht aber auch die Chance, im Anschluss an einen Triumph im Kampf die Festung des Gegners zu belagern. Hierbei dürfen die Teilnehmer eine Plünderung versuchen. Wer dem Gegner somit wertvolle Ressourcen abnimmt, verschafft sich in Game of Emperors entscheidende Vorteile. Im Verlauf einer Plünderung sind Angriffe gegen die Zivilbevölkerung eines Dorfes möglich. Die erledigten Dorfbewohner sind für den Spieler in der virtuellen Welt des Browsergames sprichwörtlich Gold wert.

 
 
Game of Emperors Screenshot
Game of Emperors ScreenshotGame of Emperors ScreenshotGame of Emperors ScreenshotGame of Emperors Screenshot
Suchbegriff