Eintrag #30, 03.12.2006, 18:03 Uhr

"Wissen Sie, im Gegensatz zu Ihnen... ( - Jehova die 2te)

... hab ich noch Zeit mich für einen Weg zu entscheiden." - so ähnlich, mein erster Gedanke zu ihrer Frage, aber von vorn ...

Meine Wenigkeit schlenderte gemütlich durch die Stadt, hatte noch Zeit totzuschlagen...

... auf dem Fußweg begegnete mir eine alte Dame, vom harten Leben gezeichnet, schon wieder recht klein und mit einem Bein in der Holzkiste, ironischer Weise, vorm Bestattungsinstitut "Panzer". In klapprigen Händen hielt sie zitternd irgendwelche Unterlagen, hob, als ich vorbei ging, den Arm und "rief" mir mit kraftloser Stimme Genuscheltes hinterher ...

... kurz nachgedacht, drehte ich mich rum, ging auf sie zu, um ihr evtl. behilflich zu sein, meine Vermutung: "Vielleicht hat die Gute ihre Brille vergessen und braucht z.B. Unterstützung beim Entziffern des Busplanes" ...

... ich fragte, worum es denn geht und aus ihrem Munde schallte mir DAS Stichwort entgegen - "Jesus" ...

... meine Reaktion war ein: "Wissen Sie, das interessiert mich einen feuchten Kehricht..." und eine Drehung 180° in die Richtung, in die ich bereits vorher gegangen war ...

... Wow, sie hatte ihre Stimme scheinbar wieder gefunden und schrie mir hinterher, wo ich denn gedenke hinzukommen, wenn's mit mir vorüber ist.

Warum, u.a.i.d.W. machen sich andere Menschen Sorgen um
MEIN "DANACH"?


In diesem Sinne,
serialize
 
 (35) barank
 (??) all4you
 (??) Mone
 (62) Mikaele
 (??) Wanderfalke
 (??) stoevchen
 (??) Pur35
 (??) semmelkuh
 (36) TdN
 (57) JJStein

... und 54 Gäste
Wer war da?