Eintrag #20, 12.07.2005, 11:04 Uhr

Wir sind die Guten: Entwicklungshilfe - anderes Thema

Der Beitrag von Taladius hat mich schon zu dem Tag an etwas erinnert, was ich allerdings nur am Rande mitbekommen habe.

Thema: Flutopfer.
Vor ein paar Wochen war ein Bericht auf einem der 3 Ersten Sender über den momentanen Status der Flutopfer, ob und wieviel Hilfe bzw Spenden bei Betroffenen angekommen sind und inwiefern der Wiederaufbau klappt.
Sehr interessant, schließlich hab ich mich das von Anfang an gefragt.
Laut Bericht gab es massig an Hilfe, sehr viele Organisationen, die sich hier und dort eingenistet haben um zu helfen und von den Spendensummen haben wir wohl alle mitbekommen.

Demnach scheint das doch auf den ersten Blick wirklich klasse.
Auf dem zweiten Blick graust es mich. In den Krisengebieten gibt es Organisationen wie Sand am Meer. Das heißt also, jeder will helfen, keiner spricht sich mit den anderen ab und kommt sich somit zwangsläufig selbst in die quere. In umliegenden Gebieten, in denen die Flut nicht so verherrende Schäden an den Häusern der Einwohner selbst angerichtet hat, die jedoch wirtschaftlich keine Chance haben, weil ihre Arbeitsplätze sprichwörtlich weggeschwemmt wurden, diese Gebiete bekommen sehr wenig bis keine Unterstützung. Weil sie ein Dach übern dem Kopf haben und somit nicht zu den Flutopfern zählen. Dumm gelaufen  :confused:

Achja, da kommen mir gleich wieder soviele Gedanken gleichzeitig, dass es unter Umständen etwas konfus hier zugehen kann. Ich versuch mich aber zusammen zu reißen.

Warum also können diese vielen tollen Organisation sich nicht untereinander absprechen? Geht das an ihren Stolz wenn sie nicht auch dafür sorgen, dass auch ihre Organisation dies und jenes Gebiet mit Kleidung, Essen und Medikamente versorgt hat? Ganz gleich ob das jetzt das 5 Kleid ist, was das kleine Mädchen bekommt, oder der 3. Teller Essen?
Versteh ich wirklich nicht. Warum immer das beste und tollste? Warum nicht einfach erstmal grundlegende Hilfe, Anstoß zum auf die Beine kommen? Warum wollen immer alle gleich alles auf einmal viel besser (und viel teurer) als vorher machen?

Bestes Beispiel hierfür auch aus dem Bericht:
Altbundeskanzler Kohl hat seine Unterstützung angekündigt. Weil er vor Ort dabei war. Gut, wie Politiker halt so sind, hat er tatsächlich etwas aus dem Boden geschaffen, hat viele Spenden zusammen bekommen und wollte mit diesem Geld einen Teil eines Krankenhauses wieder aufbauen. Zweimal war er noch dort, hat sich das zerstörte Gebäude angeschaut, hat Versprochen das Krankenhaus mit den tollsten und neusten Geräten auszustatten und aus dem ganzen ein super mordenes Krankenhaus zu schaffen. Zweimal - danach kam nichts mehr. Weil sich die Bürokraten mit ihren Genehmigungen selbst im Weg stehen. Und weils ganz nach dem Prinzip gehen muss, wenn schon, dann richtig.
Bis sich dann etwas bewegt, müssen die Leute mit Noteinrichtungen zufrieden geben. Es existiert kein Kreissaal mehr, was wiederum heißt, die schwangernen Frauen müssen in überfüllten, kleinen Vorräumen warten (und teilweise auch gebären). Anstatt also erstmal die wichtigsten Funktionen in einem Krankenhaus wieder aufzubauen, halten sich die helfenden Hände mit Wahnvorstellungen von größer und besser auf. Warum? Man kann ein paar Millionen Euro doch weiß Gott sinnvoll einsetzen. Was nützt dem Land der größte Hightech wenn die Grundvorraussetzungen dafür nicht einmal ansatzweise stehen. Ist es nicht viel wichtiger, dass ersteinmal die medizinische Grundversorgung gesichert ist, bevor man sich mit tollkühnen Ideen auf das Land stürzt?

Aber gut, von den vielen Millionen bleiben, wie Taladius bereits schön vorgerechnet hat, das meiste an der Bürokratie der Organisationen selbst hängen. Weil so ne Organisation braucht ne Menge: Büro, Computer, Internet, Telefon, Angestellte etc etc. Und versorgt müssen die Leute, die für die Organisation arbeiten, ja auch werden.

Und wenn ich bedenke, dass es schon soviel Chaos in einem so kleinen Gebiet bereitet, sich zu organsieren, dann möchte ich gar nicht wissen, wie es denn dann in der 3. Welt von statten geht.  
  :roll:

Minensie


P.S. Die Berichte vom Spiegel ha bich nicht gelesen.
 
 (35) barank
 (48) Mics
 (56) IgelEi
 (39) serialize

... und 75 Gäste
Wer war da?