(48) Logonaut · 10. September 2005
Mancher mag zuerst einmal fragen: KÖNNEN Frauen überhaupt denken? Die Antwort lautet: Oh ja! Nur leider anders! Aber zu Deinem "Problem": Teil 1 Wenn das Mädel älter als zwölf, dreizehn Jahre ist (was man wohl hoffen mag), dann kannst Du schon einmal davon ausgehen, daß sie intelligent genug ...

Kommentare

(11) k98084 · 14. September 2005
wenn ich das alles lese, dann und glauben soll, dann kann ich mich getrost erschießen... zähl dann wohl zu den Versagern. Ich versteh nur nicht, wenn n Mädel genau weiß, dass er was von ihr will, und sie sagt immer nein sie will net. sie will lieber die beste freunschaft weiter behalten. Warum Knutscht sie dann mit ihm rum?und macht sich dann rießen gedanken, wenn se doch NIX will. ich bin wohl zu blöd für diese Welt
Warte noch kurz mit dem Erschießen: sollst doch nicht dumm sterben. Also: Frauen SAGEN NEIN und MEINEN JA - so ist das nun mal. Warum? Das weiß keiner. Jedenfalls kein MANN. Frauen sind eben anders. *weise mit dem Kopf nick* Und ob ein Rammstein-Fan unter die Romantiker (Versager) fällt...? *grübelgrübel* Das mit den Sicherheiten (Einkommen) für sich und die Kinder ist aber leider bitterer Ernst. Allerdings lernt MANN das meist erst nach der Scheidung! Wie ich z.B.! :{ Good Luck! Gruß, Logo
(10) schwarzfahrer · 12. September 2005
20 Jahre... pah... so vermessen kann ich nicht sein :) Aber egal. Was mich an der Diskussion hier stört, ist das immer von den Stärkeren gesprochen wird, aber was heißt denn in der heutigen Zeit Stärke? Um in unserer Gesellschaft erfolgreich zu sein, muss ich z.B. nicht mehr 100%ig körperlich gesund sein und einen Büffel mit bloßen Händen erlegen. Die natürliche Selektion wird durch den ansteigenden Intellekt der Menschen verhindert - unsere Medizin verhindert das - Kriege sind verwerflich usw.
Und wieder hast Du's erfaßt: WAS heißt "der Stärkere"? Darauf kann man klar antworten! Aber nicht in einer 500er-Box, wie schon gesagt. Du brauchst Dich gar nicht aufregen! Die Antworten werden ganz nach Deinem Geschmack sein! Nur Geduld!! Und heute wird das wohl nichts mehr. Aber ich laß Dich nicht dumm sterben! ;) *gg*
(9) SevenTech vergibt 10 Klammern · 11. September 2005
Die natürlich Selektion wird verhindert durch die menschliche Gesellschaft, was zur Folge hat, dass die Gesellschaft verkommt. Verdammt gut auf den Punkt gebracht. Um das Problem zu lösen hauen sich alle den Schädel ein. Die stärkeren gewinnen und wir haben die verpasste Selektion der letzten Jahrhunderte nachgeholt.
Hm, naja, arg sarkastisch. Aber davon mal abgesehen: Gesellschaft gibt's auch bei Tieren. Sie verhindert nicht die Selektion, sondern beeinflußt sie nur. Und wenn die Gesellschaft verkommt, wird die Selektion selbst dafür sorgen, daß sich alle die Schädel einhauen, bis die Stärkeren wieder an der Spitze stehen. Insofern: ja, das würde - notfalls auch gegen unseren Willen - die Lösung sein. Aber eben nur, wenn den Stärkeren vorher nichts besseres einfällt, als Schädel einzuschlagen!
(8) schwarzfahrer · 11. September 2005
Ach, sonst denkst du nicht drüber nach ;D ? Nein Spaß aber man merkt schon in welche Richtung das geht. Der Mensch entfernt sich mehr und mehr vom reinen Existieren und Gene weitergeben. Nur - ist das jetzt das Ende der bekannten Evolution oder eine neue Richtung ins Verderben... das erlebe ich ja eh nicht mehr. Aber ich würde wirklich gerne mal nur 20 Jahre in die Zukunft sehen.
Was, und die 20 Jahre in die Zukunft meinst Du, nicht mehr zu erleben? Jetzt machst Du mir aber Sorgen! ;) Übrigens denke ich sonst wirklich kaum mehr über mein Geschreibsel nach. Bedenklich, ich weiß. Na ja, wir werden ja beide erleben, wie das läuft in den nächsten 20 Jahren, hoffe ich doch!?!?
(7) schwarzfahrer · 11. September 2005
Guter Punkt! Ich glaube ja das unsere Gene versuchen uns zu steuern, ja, klar, aber ich glaube auch das wir nich wirklich fähig sind das zu verstehen. Das passiert ja wenn eh unterbewußt, nur eben unbewußt falsch. Und du kannst sicher nicht abstreiten das unsere genetische Vorbestimmung mehr und mehr bröckelt. Ich werfe nur das Schwulsein in den Raum - was ist da der genetische Sinn und Zweck? Es gibt keinen. Dennoch wird das Ganze von immer mehr und mehr Menschen als "normal" akzeptiert.
Also, das wird jetzt wirklich zu viel für einer 500er-txt-box. Außerdem sollte ich jetzt doch mal anfangen zu denken, bevor ich losschreibe, sprich: diese Antwort muß erst mal in die Warteschleife! Sorry!
(6) schwarzfahrer · 11. September 2005
Ha! Eben! Aber nu wird es knapp mit 500 Zeichen ;D "Hätte die 19jährige auf Ihre Gene gehört..." hat sie! Denn das Evolutionsbeispiel besagt ja das der stärkste, beste usw. ideal wäre. Nur lügen die Gene da, denn was ich so sehe u. erlebe sagen die Gene in dem Alter, je dümmer und proletenhafter jemand ist, desto überlegener ist derjenige. Die, die später überhaupt die Chance erhalten werden um eine Gehaltserhöhung zu kämpfen, sind rein evolutionsbedingt schwächer und eine schlechte Partie :)
Die Gene /lügen/ nie! Die 19j. hat einfach die /schwächeren/ Gene als z.B. die /Sadistin/, die Thum erst mal gründlich getestet hat. Letztere wird schon eher einen finden, von dem sie nach der Scheidung auch genug Unterhalt bekommt. Die Proleten sind zwar SOZIAL BEDINGT im Vormarsch, aber damit geht auch ein genetischer Verfall unserer Population einher, tatsächlich und sogar extrem!! Die genetisch Starken sind längst auf der Flucht ins Ausland oder in die innere Emigration. Der Rest stirbt aus.
(5) schwarzfahrer · 11. September 2005
Ja aber da der Mensch im Gegensatz zum Affen auch Eigenschaften wie Würde besitzt, gibt es sicher ein paar Menschen die deine Theorie anders beurteilen würden. Beziehungen die auf einer Beschreibung wie dieser aufbauen sehe ich doch jeden Tag und zwar in den verschiedensten Formen: die unterhaltsamste ist doch die 19-Jährige mit Kinderwagen und d. nächsten dicken Bauch, auf dem Weg in Aldi um f. 3,50 Euro die Kinder zu versorgen. Hallo? Alles Andere, "Glückliche" baut sicher NICHT auf Genen auf.
Eben, im Gegenteil! Hätte die 19jährige auf Ihre Gene gehört, könnte sie mit ihren Kindern ins Spielparadies gehen, während ihr Mann die nächste Gehaltserhöhung erkämpft. Aber weil sie sich auf ein Weichei, irgend einen Looser, eingelassen hat, leidet sie nun. Und ihre Kinder gleich mit. - Natürliche Selektion! - Und daß Glück nicht auf Genen aufbaut... Na ja?! - Können Affen denn etwa keine glückliche Partnerschaft erfahren. Geh mal wieder in den Zoo!
(4) tropicmoon · 11. September 2005
Eine ganze Reihe sog. Frauenverstehen :) - Na dann kann ja nix mehr schiefgehen *ironieoff* ;) - LG, Heike
*grinsegrins*
(3) k100731 · 11. September 2005
Jups kann ich bestätigen ... Romantiker sind nicht gefragt ...
/Back to the roots!/ heißt es wohl immer deutlicher. Und wenn unser Genom zu 98,7%(!) mit dem der Schimpansen übereinstimmt, dann sollte uns das auch nicht mehr verwundern. Wir sind und bleiben eben doch in erster Line Kinder der Natur und sind erst dann bzw. darüber hinaus Menschen. /Flowerpower/ mal anders interpretiert.
(2) Thum vergibt 10 Klammern · 11. September 2005
Okay, das hat was! Ich konnte wenigstens mal wieder lachen. Das eigentliche Problem hast du anfangs ziemlich gut beschrieben: Wir kennen uns seit sechs Jahren und ich bin somit "Gebrauchsgegenstand" (nur dummer Weise für den falschen Bereich). Und zu Teil zwei: Naja ich glaube das habe ich so gründlich versaut, wie es nur geht. Sie weiß ganz genau, dass ich zu der romantischen Sorte gehöre... Blöde Genetik. Danke für die viele Mühe! Thum
Wenn Du nicht die /letzte dumme Trine/ abbekommen willst, wirst Du wohl an Dir arbeiten müssen, um ein /knallharter Bursche/ zu werden, nicht nur äußerlich! Was sich aber heute nicht nur auf den Muskelbau sondern auch auf den Kontostand und v.a. die Durchsetzungsfähigkeit im Job bezieht. Die Frauen wollen LETZTLICH NUR EINES: lebenslange Sicherheit für ihre Kinder und sich selbst. Sex ist nur ein Weg dorthin. Und ein Indikator. Ist leider echt so! Im Ernst!! Romantiker sind nicht gefragt! Sorry!