Eintrag #361, 22.06.2020, 21:47 Uhr

Von Almosen und Füllhörnern

Der Zynismus von Bundeskanzler Sebastian Kurz ist unerreicht. Er schwadroniert schon wieder immer öfter darüber, dass man es den Arbeitslosen nicht zu einfach machen dürfe und es einen Anreiz geben müsse, damit diese weiter arbeiten wollen.

So oder so ähnlich lautete die Begründung vom lieben Basti, als er groß verkündete, dass es für Menschen, welche zwischen Juni und August mindestens an zwei dieser Monate arbeitslos waren, im September eine einmalige Zahlung in der Höhe von bis zu 450 € gäbe. Pro Monat wären dies nämlich 150€. Es ist, laut Kanzler Kurz, sinnvoller die Menschen einmal mit einem großen Betrag zu unterstützen, damit diese mit dem Geld vermehrt Konsumgüter erwerben können, als das Arbeitslosengeld an sich zu erhöhen, wo es durch im EU-Vergleich eh so hoch ist. Letztere Behauptung konnte schnell widerlegt werden, interessiert dem lieben Basti allerdings gar nicht. Er mag es überhaupt nicht, wenn jemand an seinen Gott-gleichen Worten zweifelt. Er setzte auch noch drauf, dass man das Arbeitslosengeld auch deshalb nicht anheben dürfe, weil es ja unfair ist, wenn Ausländer dadurch so viel Geld bekommen und dieses wäre dann vielleicht sogar mehr, als sie in ihrer Heimat verdienen.
 
 
 (??) thrasea
 (52) k3552
 (48) Cyberdelicate
 (??) wimola
 (??) Apfelmus
 (35) Angelserenader
 (60) cybaa
 (45) footballdragon
 (61) Husky09

... und 585 Gäste
Wer war da?